Logo der Vielfalt-Mediathek
Bildungsmedien gegen Rechtsextremismus, Menschenfeindlichkeit und Gewalt

Mobile Beratung für Demokratieentwicklung - Grundlagen - Analysen - Beispiele

Cover von Mobile Beratung für Demokratieentwicklung - Grundlagen - Analysen - Beispiele

Autor_in:
Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) c/o Verein für Demokratische Kultur in Berlin e. V. (VDK) und Mobiles Beratungsteam des Kulturbüros Sachsen (MBT Sachsen)

Weitere Angaben:
Berlin, 2004

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
39 Seiten

cart Ausleihen save Download

Träger des Civitas-Projektes

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin (MBR)
c/o Verein für Demokratische Kultur in Berlin e. V. (VDK)
Chausseestr. 29
10115 Berlin
Tel: 0 30 / 2 40 45 430
Fax: 0 30 / 2 40 45 319
info@mbr-berlin.de
www.mbr-berlin.de

Kulturbüro Sachsen e. V.
Bautzner Str. 45
01099 Dresden
Tel: 03 51 / 27 21 490
Fax: 03 51 / 56 34 08 98
buero@kulturbuero-sachsen.de
www.kulturbuero-sachsen.de

Angaben zum Inhalt:

Zwei Mobile Beratungsteams gegen Rechtsextremismus stellen in dieser Broschüre ihre Arbeitsweise und ihre Beratungspraxis vor. Sie vermitteln die Grundsätze ihrer Arbeit und geben Anregungen für die Projekt- und Netzwerkarbeit.
In zwei einführenden Beiträgen wird Rechtsextremismus im Alltag skizziert und das Konzept der mobilen Beratung als Beitrag zur Unterstützung demokratischer Kultur beschrieben.
Sechs Fallskripte aus unterschiedlichen Bereichen (z. B. kommunale Ansätze, unternehmerische Impulse, Schulöffnung, Jugendarbeit) illustrieren das Spektrum der Arbeitsfelder und Handlungsansätze.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Beratung, Demokratie, Jugendarbeit, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ausgewählte Bildungsmaterialien
zu den Themen:
Rechtsextremismus
Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antiziganismus
Antisemitismus
Flucht und Asyl
Nationalsozialismus
Religiöser Fundamentalismus
Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit