Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 54. Winter 2017. Tödliche Dimensionen rechter und rassistischer Gewalt

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 54. Winter 2017. Tödliche Dimensionen rechter und rassistischer Gewalt

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2017

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
16 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden.
Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.

Das zentrale Thema des vorliegenden Hefts sind die großen Anstrengungen, die Opfer rechter Gewalt, sowie ihre Freund_innen und Angehörigen aufbringen müssen, um Aufklärung und Gerechtigkeit zu erstreiten. Dieser Zustand wird anhand von Expert_inneninterviews und Artikeln zu verschiedenen Fällen dargelegt.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Gewalt, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Konfliktbearbeitung, Menschenrechte, Migration/Flucht und Asyl, Minderheiten, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteile, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 53. Herbst 2017. Diskriminierung und Rassismus an Schulen

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 53. Herbst 2017. Diskriminierung und Rassismus an Schulen

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2017

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
12 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden.
Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.
Das vorliegende Heft stellt Rassismus in Schulen in den Mittelpunkt seiner Ausgabe. Mit Expert_inneninterviews wird das oft tabuisierte Thema näher beleuchtet und aufgezeigt welche negativen Auswirkungen das für die betroffene Schüler_innen hat.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antisemitismus, Gender, Jugendarbeit, Migration/Flucht und Asyl, Minderheiten, Rassismus, Rechtsextremismus, Schule, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 52. Herbst 2016. Genderbashing von Rechts

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 52. Herbst 2016. Genderbashing von Rechts

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2016

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
12 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de  

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden.
Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.
Im Mittelpunkt der Herbstausgabe 2016 steht die diskriminierende Politik rechtspopulistischer und rechtsextremer Bewegungen und Parteien gegen sexuelle Minderheiten und Genderwissenschaften, die allzu oft auch in Gewalt umschlägt. Ein Experten_inneninterview und ein Fallbeispiel führt die Gefahren vor Augen, die von rechter Agitation für sexuelle Minderheiten ausgeht und welchen Stellenwert das Thema bei der neuen Rechten hat.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Gender, Gewalt, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 51. Eskalation rechter Gewalt und ihre Folgen

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 51. Eskalation rechter Gewalt und ihre Folgen

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
Berlin, 2016

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
11 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden.
Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.
Die Sommerausgabe macht das Ausmaß rechter und rassistischer Gewalt in Sachsen-Anhalt seit 2015 deutlich. Anhand von Fallbeispielen und einem ausführlichen Interview mit den Projektleiter_innen der Mobilen Opferberatung wird der alarmierende Anstieg, der ohnehin schon hohen Fallzahlen von rechter und rassistischer Gewalt deutlich gemacht und welche fatalen Auswirkungen das für die Opfer wie auch für das gemeinsame Zusammenleben hat.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Gewalt, Minderheiten, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

miteinanderthema #3. Die AfD vor den Landtagswahlen

Cover von miteinanderthema #3. Die AfD vor den Landtagswahlen

Herausgeber:
Miteinander e. V. Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, 2016

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
19 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de  

Angaben zum Inhalt:

Die Themenhefte, die die Newsletter des Vereins Miteinander e. V. ersetzen, greifen aktuelle Ereignisse aus dem Themenspektrum des Vereins auf und bieten vertiefende Informationen und Analysen.
Die vorliegende Ausgabe legt ihren Fokus auf die Analyse der Partei Alternative für Deutschland (AfD) und ihrer Entwicklung von einer euroskeptischen Partei hin zu einer völkischen Bewegungspartei. Dabei untersucht sie neben dem Programm und den Themenschwerpunkten der Partei, auch die Arbeit der AfD in bestimmten Landtagen. Auch die Nähe der AfD zur Extremen Rechten sind Gegenstand der Untersuchung.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

miteinanderthema #4. Kontroversen in der Bildungsarbeit

Cover von miteinanderthema #4. Kontroversen in der Bildungsarbeit

Herausgeber:
Miteinander e. V. Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, 2016

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
19 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de  

Angaben zum Inhalt:

Die Themenhefte, die die Newsletter des Vereins Miteinander e. V. ersetzen, greifen aktuelle Ereignisse aus dem Themenspektrum des Vereins auf und bieten vertiefende Informationen und Analysen.

Die vorliegende Ausgabe legt ihren Fokus auf die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und die aus diesen erwachsenden neuen Bedarfe der Bildungs- und Beratungsarbeit in der Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus, Rassismus und rechtsautoritären Diskursen.



 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Beratung, Demokratie, Jugendarbeit, Menschenrechte, Politische Bildung, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Was tun nach rassistischer Gewalt?

Cover von Was tun nach rassistischer Gewalt?

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, o.J.

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
14 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Broschüre informiert, in neun Sprachen, Betroffene eines rassistischen Angriffs welche rechtlichen Möglichkeiten sie haben, was sie beachten müssen und wo sie sich Hilfe, auch psychologische, suchen können.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 50. Winter 2015/16: Unterstützung für Geflüchtete

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 50. Winter 2015/16: Unterstützung für Geflüchtete

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2016

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
12 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de  

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden. Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.
Der Schwerpunkt der Winterausgabe bezieht sich auf die Situation von Geflüchteten und ihrer Lebensumstände. Insbesondere die rechtliche Situation wird kritisch analysiert, aber es wird auch anhand eines Beispiels gezeigt wie Geflüchtete unterstützt werden können. Neben diesem Schwerpunkt wird auch über einen rassistischen Angriff mit schwerer Körperverletzung ausführlich berichtet. Zudem berichtet der Newsletter über weitere rassistische und extrem rechte Gewalttaten.

Der Ausgabe liegt die Informationsbroschüre "Was tun nach rassistischer Gewalt?" bei. Sie ist in mehreren Sprachen verfasst und kann auch separat über die Vielfalt-Mediathek bezogen werden.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Gewalt, Interkulturelles Lernen, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Rassistische Mobilisierungen. Thema - Impulse für eine lebendige Demokratie 09/2015

Cover von Rassistische Mobilisierungen. Thema - Impulse für eine lebendige Demokratie 09/2015

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2015

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
15 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de  

Angaben zum Inhalt:

In den Themenheften, die die Newsletter vom Verein Miteinander ersetzen, werden Thematiken des Vereins vertieft besprochen und analysiert. Das erste Heft setzt sich mit de rassistischen Mobilisierungen und der extrem rechten Gewalt 2015 in Sachsen-Anhalt auseinander. Neben einer grundlegenden Analyse und einem Experteninterview zur Lage, werden auch die Ereignisse in Heidenau zum Anlass genommen, grundsätzlich über die Rolle von Politik und Gesellschaft bei der rassistischen Mobilisierung zu sprechen. Auch berichtet das Themenheft über die Arbeit von Willkommensinitiativen und was bei der Arbeit mit Geflüchteten beachtet werden sollte.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Gewalt, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 49. Antimuslimischer Rassismus

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 49. Antimuslimischer Rassismus

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
Berlin, 2015

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
11 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden. Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.
In der Sommerausgabe setzt sich der Newsletter mit antimuslimischen Rassismus auseinander. Ein ausführliches Interview mit dem Vorsitzenden der Islamischen Gemeinde in Magdeburg und einem Gastbeitrag von Iman Attia von der Alice Salomon Hochschule Berlin beleuchten die konkrete Bedrohung für Menschen mit muslimischen Hintergrund und das diskriminierende Klima dessen sie ausgesetzt sind. Zudem berichtet der Newsletter über den Ausgang eines Gerichtsverfahrens bzgl. rassistischer Gewalt, Mobilisierungsanstrengungen der extremen Rechte in Sachsen-Anhalt und listet rassistische und extrem rechte Gewalttaten auf die im Mai bis Juli stattgefunden haben.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 48: Antiziganismus

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 48: Antiziganismus

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
Berlin, 2015

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
11 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de  

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden.
Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.
Schwerpunktthema der Frühjahrsausgabe ist die Situation von Sinti und Roma. So werden in einem ausführlichen Interview mit Sinti und Roma rassistische Diskriminierung und Ausgrenzung wie auch gewalttätige Übergriffe thematisiert. Neben dem Interview werden auch gesellschaftliche Vorurteile in der Gesellschaft und in den Medien analysiert und die fehlende staatliche Erfassung von antiziganistischer Gewalt kritisiert.
Ein weiteres Thema des Newsletters ist die Analyse der Jahresbilanz Rechter Gewalt 2014.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antiziganismus, Gewalt, Migration/Flucht und Asyl, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Im Schatten der Wende. Rassismus und Neonazismus in Zeiten des Umbruchs

Cover von Im Schatten der Wende. Rassismus und Neonazismus in Zeiten des Umbruchs

Herausgeber:
Miteinander e. V./Arbeitsstelle Rechtsextremismus (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg/Halle, 2015, 2. Auflage

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
33 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de  

Angaben zum Inhalt:

Die Mehrheit der Menschen, gerade in den ostdeutschen Bundesländern, sehen im Fall der Mauer, dem Ende der DDR und der damit einhergehenden Wiedervereinigung einen Akt der Befreiung und den Start in ein selbstbestimmtes Leben. In der bundesrepublikanischen Erinnerungskultur werden diese Aspekte besonders betont. Die Schattenseiten der Wiedervereinigung, wie der wirtschaftliche Absturz vieler ostdeutscher Mitbürger_innen und der dramatische Anstieg rechtsextremer und rassistischer Gewalt werden dabei oft vernachlässigt. Besonders der dramatische Anstieg rechtsextremer und rassistischer Gewalt werden aus dem kollektiven Gedächtnis mehr und mehr verdrängt.
Die Broschüre von Miteinander e. V., stellt sich dem entgegen und legt ihren Fokus bewußt auf diesen Aspekt der Wende- und Nachwendezeit, auch weil die Gefahr besteht, dass sich die rassistischen Muster der 1990er Jahre wiederholen, wenn sie denn nicht schon längst wieder Realität geworden sind.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteile, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Du weißt schon, wie in Rostock …

Cover von Du weißt schon, wie in Rostock …

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Halle, 2013

Mediengattung/-art:
Kurzfilm

Laufzeit:
23 Minuten

video Video list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

In dem Film berichten Zeitzeugen von der rassistischen Gewaltwelle in den 1990er Jahren in Sachsen-Anhalt. Sie berichten von Ihrem persönlichen Erleben und von der nationalistischen Stimmung in der Gesellschaft die die Gewaltwelle mit ermöglicht hat. Zudem werden einige Beispiele für die Gewaltwelle näher erläutert. Weiterhin wird deutlich, dass zwar die 1990er Jahre Geschichte sind, aber nicht die Gewalt und die Bedrohung die von der Extremen Rechte weiterhin ausgeht.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Gewalt, Minderheiten, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

TheaterDialog im Vollzug

Cover von TheaterDialog im Vollzug

Autor_in:
Baumann, Till/Wolf, Katrin

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Halle, 2014

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
30 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Broschüre beschreibt den Aufbau, das Ziel und den Fortlauf des Projekts "TheaterDialog im Vollzug", das mit jungen Strafgefangenen Geschichten, basierend auf Erfahrungen der Gruppe, ersinnt, diese vor einem Publikum von draußen erzählt und gemeinsam mit dem Publikum Veränderungsmöglichkeiten probt.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Gewalt, Jugendarbeit, Konfliktbearbeitung, Kultur, Vorurteile, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Magdeburg im Januar. Die jährlichen Proteste gegen den "Trauermarsch" der Neonazis

Cover von Magdeburg im Januar. Die jährlichen Proteste gegen den "Trauermarsch" der Neonazis

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, 2016, 2. korrigierte Auflage

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
27 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Broschüre setzt sich mit dem jährlich stattfindenden, von Neonazis organisierten, "Trauermarsch" in Magdeburg, anlässlich des Bombardements auf die Stadt im 2. Weltkrieg, und den Widerstand dagegen, auseinander.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Nationalsozialismus, Rassismus, Rechtsextremismus, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

miteinanderthema #2 Modellhafte Bildungsarbeit

Cover von miteinanderthema #2 Modellhafte Bildungsarbeit

Herausgeber:
Miteinander e. V. Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, 2015

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
23 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de  

Angaben zum Inhalt:

Im zweiten Themenheft von Miteinander e. V. stehen Ansätze in der Bildungsarbeit im Fokus. Insbesondere die Arbeit mit rechtsaffinen und/oder "bildungsfernen" Jugendlichen bildet dabei den Schwerpunkt. Zusätzlich wird auch die Rolle von Pädagog_innen, die mit den besagten Jugendlichen arbeiten näher beleuchtet.
Das Heft stellt vergangene und laufende Projekte zu dem Themenschwerpunkt sowie den Zielgruppen vor und erläutert die Zielsetzung, die Herangehensweisen und die Ergebnisse der jeweiligen Projekte.
Zudem werden allgemein die Grundbedingungen für eine erfolgreiche Präventions- und Distanzierungsarbeit diskutiert.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Gender, Jugendarbeit, Konfliktbearbeitung, Rassismus, Rechtsextremismus, Trainings/Seminare


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Handreichung Kompetenzstelle Eltern und Rechtsextremismus

Cover von Handreichung Kompetenzstelle Eltern und Rechtsextremismus

Herausgeber:
"Kompetenzstelle Eltern und Rechtsextremismus bei Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V." (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, 2014

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
24 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de  

Angaben zum Inhalt:

Die Broschüre informiert über die neu eingerichtete "Kompetenzstelle Eltern und Rechtsextremismus" in Sachsen Anhalt. Sie wurde eingerichtet, um bestehende Einrichtungen der Erziehungs- und Jugendhilfe zu qualifizieren, kompetent Angehörige Extrem Rechter Jugendlicher zu beraten und bei Distanzierungsprozessen zu unterstützen.
Neben der Vorstellung der Kompetenzstelle und einiger Materialien zum Thema gibt die Broschüre auch Handlungsempfehlungen. 


Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Information der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nummer 47 / Herbst 2014. An der Seite der Betroffenen

Cover von Information der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nummer 47 / Herbst 2014. An der Seite der Betroffenen

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2014

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
12 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
opferberatung.mitte@miteinander-ev.de
www.mobile-opferberatung-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden.
Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.
Der Schwerpunkt des Newsletters ist die Arbeit mit Betroffenen von rechtsextremistischer und rassistischer Gewalt. Auch werden wieder Gerichtsurteile besprochen und analysiert. Daneben werden Fälle von rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt dokumentiert.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Impulse für eine lebendige Demokratie # 40. Thema: Geschlechterreflektierende Bildungsarbeit

Cover von Impulse für eine lebendige Demokratie # 40. Thema: Geschlechterreflektierende Bildungsarbeit

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2014

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
20 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

"Impulse" der Newsletter des Vereins Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V. widmet sich regelmäßig aktuellen Entwicklungen im Rechtsextremismus, vertieft inhaltliche Aspekte und informiert über die Arbeit des Vereins.

Diese Ausgabe setzt sich besonders mit dem Thema Geschlechterreflektierende Bildungsarbeit auseinander. Im Fokus steht dabei das eigene Projekt "RollenWechsel", das sich mit Geschlechterreflektierender Bildungsarbeit bezogen auf Rechtsextremismus auseinandersetzt. Die Arbeit des Projektes und dessen wissenschaftlicher Unterbau werden dargestellt, auch werden im Newsletter Kampagnen und Aktivitäten von rechtspopulistischen und rechtsradikalen Akteuren sowie darauf bezogene Gegenaktionen vorgestellt und analysiert.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Demokratie, Gender, Jugendarbeit, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Impulse für eine lebendige Demokratie # 39. Thema: Zivilcourage

Cover von Impulse für eine lebendige Demokratie # 39. Thema: Zivilcourage

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2013

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
16 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

"Impulse" der Newsletter des Vereins Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V. widmet sich regelmäßig aktuellen Entwicklungen im Rechtsextremismus, vertieft inhaltliche Aspekte und informiert über die Arbeit des Vereins.

In dieser Ausgabe setzt sich besonders mit dem Thema Zivilcourage auseinander. Was bedeutet überhaupt Zivilcourage und inwieweit kann sie ausgeübt werden. Der Newsletter stellt zu diesem Zweck unterschiedliche Projekte, Aktionen und Personen vor. Neben dem Hauptthema wird über Aktivitäten von Rechtsextremisten und Gegenaktivitäten mit besonderem Bezug auf Sachsen-Anhalt berichtet und informiert.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Demokratie, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

RollenWechsel. Geschlechterreflektierende Bildung in der Rechtsextremismusprävention

Cover von RollenWechsel. Geschlechterreflektierende Bildung in der Rechtsextremismusprävention

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Halle (Saale), 2014

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
55 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Das Projekt "RollenWechsel" von Miteinander e. V. hat in dem Zeitraum von 2011 - 2014 verschiedene geschlechterreflektierende Konzepte ausgearbeitet und durchgeführt die Präventionsarbeit bzgl. der Thematik Gender und Rechtsextremismus unterstützen sollen.

Die unterschiedlichen Projekte wurden so konzipiert, dass die Faktoren geschlechtsspezifische Sozialisation, jugendliche Identität(ssuche) und der Sozialraum in dem sich die Zielgruppe, rechtsaffine und rechtsextreme Jugendliche bewegt, berücksichtigt wurde. Durchgeführt wurden die Projekte im schulischen wie außerschulischen Bereich. Die Projekte nahmen Elemente der Kultur-, Musik- und Theaterpädagogik mit auf und verbanden sie mit der Demokratie- und Menschenrechtsbildung. Der dabei bestimmende Faktor war immer die geschlechterreflektierende Herangehensweise.

Die Broschüre beschreibt exemplarisch durchgeführte Projekte, reflektiert über den von den Projektmacher_innen gewählten Ansatz und stellt die ausgearbeiteten Methoden zur Prävention und für den Einstieg in den Ausstieg aus der rechtsextremen Szene vor.  



Relevante Informationen im Wissenspool Rechtsextremismusprävention

Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Demokratie, Gender, Jugendarbeit, Menschenrechte, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Schule, Trainings/Seminare


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Wir erinnern an Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt

Cover von Wir erinnern an Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O.,

Mediengattung/-art:
Internetportal / URL (Webadresse)

web Zur Website list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes


Miteinander e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Webseite "rechte-gewalt-sachsen-anhalt.de" ist aus der Kampagne "Wir erinnern an Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt" entstanden, die die Erinnerung an die Opfer in Sachsen-Anhalt, die seit 1990 zu beklagen sind, aufrechterhalten will und dabei auch Initiativen und Einzelpersonen unterstützt die vor Ort gegen das Vergessen und für die Sichtbarkeit dieser Verbrechen kämpfen.
Auf der Webseite werden die Tatumstände und das Leben der Todesopfer aufgearbeitet, die Tatorte sichtbar gemacht, sowie über Aktuelles bzgl. der Thematik informiert. Zudem ist es möglich Material, das in den unterschiedlichsten Medien zu den bestimmten Fällen erschienen ist, herunterzuladen.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Demokratie, Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 46. Sommer 2014. Rassistische Mobilisierungen entgegentreten

Cover von Informationen der mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 46. Sommer 2014. Rassistische Mobilisierungen entgegentreten

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2014

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
11 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes


Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
opferberatung.mitte@miteinander-ev.de
www.mobile-opferberatung-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden. Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.
Der Newsletter setzt sich ausführlich (Interview mit antifaschistischen Aktivit_innen und einem Problembericht vor Ort) mit der Problematik rassistischer Mobilisierungen auseinander. Auch das Gerichtsurteil zu der rassistisch und rechtsextremen Gewalttat in Bernburg wird detailliert besprochen.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteile, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Rosa, Blau, Braun. Fachtag zu geschlechterreflektierter Präventionsarbeit gegen Neonazismus am 15. Oktober 2012 in Leipzig

Cover von Rosa, Blau, Braun. Fachtag zu geschlechterreflektierter Präventionsarbeit gegen Neonazismus am 15. Oktober 2012 in Leipzig

Herausgeber:
Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten (AGJF) Sachsen e. V./Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2012

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
45 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes


Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten (AGJF) Sachsen e. V.
Neefestr. 82
09119 Chemnitz
Tel: 03 71 / 5 33 64-20
Fax: 03 71 / 5 33 64-26
mut-vor-ort@abjf-sachsen.de
www.agjf-sachsen.de

Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffeneheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Regionales Zentrum Süd
Platanenstr. 9
06114 Halle/Saale
Tel: 03 45 / 22 66 45-0
Fax: 03 45 / 22 64 10-1
rollenwechsel@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Broschüre dokumentiert die Ergebnisse und Einschätzungen des Fachtages zu Geschlechterreflektierender Präventionsarbeit gegen Neonazismus der am 15. Oktober 2012 in Leipzig stattfand. Veranstaltet wurde der Fachtag vom Projekt "Mut vor Ort" der AGJF Sachsen e. V und "RollenWechsel" des Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Die Broschüre stellt die beiden Projekte und ihre Intention vor. Des weiteren finden sich in der Broschüre die aktuellsten Texte der Referent_innen zu der Thematik, die zum Teil schon in anderen Zusammenhängen publiziert wurden.




Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Gender, Gewalt, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Rosa, Blau, Braun. Fachtag zu geschlechterreflektierter Präventionsarbeit gegen Neonazismus am 15. Oktober in Leipzig. Dokumentation

Cover von Rosa, Blau, Braun. Fachtag zu geschlechterreflektierter Präventionsarbeit gegen Neonazismus am 15. Oktober in Leipzig. Dokumentation

Herausgeber:
Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten (AGJF) Sachsen e. V./Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2012

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
55 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten (AGJF) Sachsen e. V.
Neefestr. 82
09119 Chemnitz
Tel: 03 71 / 5 33 64-20
Fax: 03 71 / 5 33 64-26
mut-vor-ort@abjf-sachsen.de
www.agjf-sachsen.de

Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffeneheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Regionales Zentrum Süd
Platanenstr. 9
06114 Halle/Saale
Tel: 03 45 / 22 66 45-0 Fax: 03 45 / 22 64 10-1
rollenwechsel@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Broschüre dokumentiert die Ergebnisse und Einschätzungen des Fachtages zu geschlechterreflektierender Präventionsarbeit gegen Neonazismus "Rosa, Blau, Braun" der am 15. Oktober 2012 in Leipzig stattfand. Veranstaltet wurde er gemeinsam von den Projekten "Rollenwechsel" – des "Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen- Anhalt e. V." und "Mut vor Ort" der "AGJF Sachsen e. V."
In der Broschüre finden sich die Inputvorträge der Expert_innen, Dr. Esther Lehnert, Prof. Dr. Kurt Möller und Dr. Heike Radvan, als Power Point Folien bzw. der Link zur Audiodatei des jeweiligen Vortrages. Zudem werden die Ergebnisse der 5 Fachforen (Kulturelle Bildung als Prävention gegen Neonazismus, Rechtsextremismusprävention im Kontext der Mädchen- und Frauenförderung, Von Männlichkeitsanforderungen und pädagogischer Praxis, Neonazistische Erlebniswelten als Fixpunkt für Mädchen und Jungen und Zur Auseinandersetzung mit Neonazismus: Jetzt auch noch gendern?) zusammengefasst und vorgestellt.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Beratung, Gender, Rassismus, Rechtsextremismus, Trainings/Seminare


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 45. Frühjahr 2014: Die Wahrnehmung schärfen

Cover von Informationen der mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 45. Frühjahr 2014: Die Wahrnehmung schärfen

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2014

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
11 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
opferberatung.mitte@miteinander-ev.de
www.mobile-opferberatung-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden.
Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.
Die Überschrift des Newsletter Nr. 45 lautet „Die Wahrnehmung schärfen“. Der Newsletter befasst sich somit auch mit der Thematik der Wahrnehmung. Inhalt des Newsletter sind Berichte über den Ausgang abgeschlossener Gerichtsverfahren, die Veröffentlichung eines Interview mit dem Soziologieprofessor Roland Eckert zur Erfassungspraxis von politisch rechts motivierter Gewalt und die Bekanntgabe des Starts und des Inhalts der Website www.rechte-gewalt-sachsen-anhalt.de. Daneben werden Fälle von rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt dokumentiert.




Inhaltliche Schwerpunkte:
Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 44. Winter 2013/14. Vertreibung durch Rassismus

Cover von Informationen der mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 44. Winter 2013/14. Vertreibung durch Rassismus

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, 2014

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
11 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
opferberatung.mitte@miteinander-ev.de
www.mobile-opferberatung-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden.
Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.
Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe ist die Vertreibung durch Rassismus. So wird ein konkretes Beispiel aus Stendal vorgestellt, um das Problem „Vertreibung durch Rassismus fassbarer zu machen. Ein Interview mit Betroffenen behandelt die Frage wie Eltern ihre eigenen Kinder gegen Rassismus besser schützen können. Der Newsletter informiert ebenfalls über ein neues Brandgutachten zum Fall Oury Jalloh.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 43 Herbst 2013. Solidarität mit Flüchtlingskämpfen

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 43 Herbst 2013. Solidarität mit Flüchtlingskämpfen

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o. O., 2013

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
11 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
opferberatung.mitte@miteinander-ev.de
www.mobile-opferberatung-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden.
Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile. Der anhaltende Widerstand der Flüchtlinge gegen menschenunwürdige Lebensbedingungen sowie die rassistischen Mobilisierungen gegen Flüchtlingsheime werden in dieser Ausgabe exemplarisch an zwei Standorten in Sachsen-Anhalt aufgezeigt.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Beratung, Gewalt, Migration/Flucht und Asyl, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Streiten mit Neonazis? Zum Umgang mit öffentlichen Auftritten der extremen Rechten. 3. überarbeitete und aktualisierte Auflage

Cover von Streiten mit Neonazis? Zum Umgang mit öffentlichen Auftritten der extremen Rechten. 3. überarbeitete und aktualisierte Auflage

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg und Halle (Saale), 2012, 3. überarb. und aktualisierte Auflage

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
39 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Wenn Neonazis versuchen, bei öffentlichen Veranstaltungen ihre Propaganda zu verbreiten, stehen zivilgesellschaftliche Initiativen und öffentliche Einrichtungen oft vor einem Problem: Ist es angebracht, den Rechtsextremist_innen das Wort zu verbieten, auch wenn diese auf ihr Recht auf Meinungsfreiheit pochen? Was tun, wenn Neonazis in größeren Gruppen auf Veranstaltungen auftauchen oder wenn sie sich erst im Verlauf einer Veranstaltung zu erkennen geben?
Die 3. überarbeitete und aktualisierte Auflage der Broschüre berücksichtigt aktuelle Entwicklungen, die "Schulhof-CD" der NPD und interaktive Web-2.0-Formate. Die Publikation erläutert Eckpunke der Ideologie der extremen Rechten und stellt neonazistische Organisationen in Sachsen-Anhalt vor.
Ferner wird auf die Strategien der extremen Rechten eingegangen, ausführlich wird die extrem rechte Strategie der "Wortergreifung" und ihre praktische Umsetzung anhand von Beispielen dargestellt. Der zweite Teil zeigt Handlungsoptionen vor und während öffentlicher Veranstaltungen auf. Praktische Hinweise, Checklisten und Literaturempfehlungen komplettieren die Broschüre.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Demokratie, Konfliktbearbeitung, Rechtsextremismus, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 42 Frühsommer 2013. Homo- & Transphobie

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 42 Frühsommer 2013. Homo- & Transphobie

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o. O., 2013

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
12 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de 

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden. Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.
Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem Thema Homo- und Transphobie, also der Ablehnung und Abwertung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentitäten. Die Ausgabe enthält unter anderem ein Interview mit LesMigraS, die sich gegen die Mehrfachdiskriminierung lesbischer und bisexueller Migrant_innen und Schwarzer Frauen engagiert.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Beratung, Gender, Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Impulse für eine lebendige Demokratie # 38. Thema: Die NSU-Debatte.

Cover von Impulse für eine lebendige Demokratie # 38. Thema: Die NSU-Debatte.

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o. O., 2013

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
16 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de   

Angaben zum Inhalt:

Auf die Debatte um den "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) blickt die vorliegende Ausgabe des Newsletters "Impulse für eine lebendige Demokratie". Anlässlich des Prozessauftakts gegen Beate Zschäpe und mutmaßliche Unterstützer beleuchtet die Publikation Hintergründe des Themas.
Ein Artikel behandelt die Schlussfolgerungen von Politik und Sicherheitsbehörden auf die Mordserie, ein anderer Text informiert über die Arbeit des NSU-Untersuchungsausschusses. Der Politikwissenschaftler Hajo Funke stellt Thesen über die gescheiterte Aufklärung der NSU-Taten vor.
Der Newsletter des Vereins „Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V.“ widmet sich regelmäßig aktuellen Entwicklungen im Rechtsextremismus, vertieft inhaltliche Aspekte und informiert über die Arbeit des Vereins.





Inhaltliche Schwerpunkte:
Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Würdiges Gedenken. Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 41, Frühjahr 2013

Cover von Würdiges Gedenken. Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Nummer 41, Frühjahr 2013

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, 2013

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
12 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de 

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden. Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.
Die vorliegende Ausgabe berichtet unter anderem über die geplante Kampagne "Würdiges Gedenken für alle Todesopfer rechter Gewalt". Damit will die Mobile Beratung an die oft vergessenen Todesopfer rechter und rassistischer Gewalt erinnern und zur Solidarität mit den Opfern und ihren Angehörigen ermutigen.


 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Winter 2012. Nr. 40

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt. Winter 2012. Nr. 40

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2012

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
8 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de   

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht oder bei Behörden.
Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.
Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe ist die anhaltende Verharmlosung von Rassismus. Ein Interview mit zwei Rechtsanwält_innen von Betroffenen rechter Gewalt thematisiert fehlende Konsequenzen aus dem NSU-Terror. Bei aktuellen Fällen rechter Gewalt können die Interviewten keine deutlich spürbare Sensibilisierung bei Behörden feststellen, wobei sie regionale Unterschiede betonen. Ein weiterer Artikel befasst sich kritisch mit dem Sachsen-Anhalt-Monitor 2012; Heike Kleffner schreibt über die Täter-Opfer-Umkehr während der Ermittlungen zu den NSU-Morden.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Impulse für eine lebendige Demokratie #37

Cover von Impulse für eine lebendige Demokratie #37

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o. O., 2012

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
19 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de 

Angaben zum Inhalt:

Gesellschaftlicher Rassismus als zentrales Moment des NSU-Terrors bleibt in der derzeitigen Debatte über die Mordserie des NSU häufig unterbelichtet. Ohne die Erkenntnis, dass der Rassismus aus der Mitte der Gesellschaft den Neonazismus bedingt und hervorbringt, kann keine Aufarbeitung des rechten Terrors gelingen. Daher widmet sich die aktuelle Ausgabe der "Impulse" dem Thema Rassismus.
Der Newsletter des Vereins „Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V.“ beleuchtet regelmäßig aktuelle Entwicklungen im Rechtsextremismus, vertieft inhaltliche Aspekte und informiert über die Arbeit des Vereins.
Die Ausgabe blickt auf das rassistische Pogrom von Rostock-Lichtenhagen im Jahr 1992 zurück und beschreibt dessen mediale Darstellung 2012. Auch die Wirkung des Pogroms auf die extreme Rechte wird in den Blick genommen. Der Newsletter thematisiert darüber hinaus einen rassistischen Angriff auf ein Quedlinburger Flüchtlingsheim im Jahr 1992 und die aktuelle Auseinandersetzung um die dezentrale Asylunterbringung in Leipzig. 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Demokratie, Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 39

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 39

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2012

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
8 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de  

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt unterstützt mittlerweile seit zehn Jahren Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht, bei Behörden etc.
Die in diesem Rahmen entstehenden Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und informieren über Gerichtsurteile.

Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe ist die institutionelle Ungleichbehandlung von Flüchtlingen und Migrant_innen in Deutschland. Das Heft geht auf die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ein, in der das Asylbewerberleistungsgesetz für verfassungswidrig erklärt worden war. Ein weiterer Beitrag beleuchtet das rassistische Pogrom in Rostock-Lichtenhagen im August 1992 und seine gesellschaftlichen Auswirkungen.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Gewalt, Konfliktbearbeitung, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Impulse für eine lebendige Demokratie #36

Cover von Impulse für eine lebendige Demokratie #36

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2012

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
15 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes  

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Rassismus und Rechtsextremismus im Sport ist ein allgegenwärtiges Problem, dem sich die Ausgabe 36 von "Impulse" anlässlich der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine widmet.

Der Newsletter des Vereins "Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V." beleuchtet regelmäßig aktuellen Entwicklungen im Rechtsextremismus, vertieft inhaltliche Aspekte und informiert über die Arbeit des Vereins. Vor allem das Thema Fußball und Rassismus steht dabei im Fokus, sind doch immer wieder rassistische Ausschreitungen, extrem rechte Parolen und die Präsenz von Neonazis in den Fußballstadien zu beobachten. Auch den Aktivitäten regionaler Neonazis im Kampf- und Kraftsport widmet sich ein Artikel. Darüber hinaus informiert der Newsletter über Neuerscheinungen zum Thema Rechtsextremismus.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Rassismus, Rechtsextremismus, Sport


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Impulse für eine lebendige Demokratie #35

Cover von Impulse für eine lebendige Demokratie #35

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2012

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
23 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes 

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Schule, Rechte und Partizipation von Kindern und Jugendlichen sowie die Beziehung von Demokratie und Schule füllen den Schwerpunkt „Schule“ der Ausgabe 35 von "Impulse".
Der Newsletter des Vereins "Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V." widmet sich regelmäßig aktuellen Entwicklungen im Rechtsextremismus, vertieft inhaltliche Aspekte und informiert über die Arbeit des Vereins.
Das Heft widmet sich neuen Perspektiven der Jugendbeteiligung und dokumentiert verschiedene demokratiefördernde Projekte sowie Überlegungen zur Demokratisierung von Schule. Darüber hinaus informiert der Newsletter unter anderem über die "Initiative Bildungsarbeit ohne Geheimdienste", den Neonaziaufmarsch in Dresden und Gegenproteste sowie über die Proteste gegen zwei ehemalige Sicherungsverwahrte in dem Dorf Insel (Sachsen-Anhalt), an denen sich auch Neonazis beteiligten.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Demokratie, Jugendarbeit, Rechtsextremismus, Schule


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Impulse für eine lebendige Demokratie #34

Cover von Impulse für eine lebendige Demokratie #34

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2011

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
15 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes  

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Der mediale Umgang mit dem Thema Rechtsextremismus, der Einsatz von Medien in der Jugendbildungsarbeit sowie die Nutzung von Medien durch die extreme Rechte – hier am Beispiel Altermedia und dem rechten Kopp-Verlag – füllen den Schwerpunkt "Rechtsextremismus und Medien" der Ausgabe 34 von "Impulse".
Der Newsletter des Vereins "Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V." widmet sich regelmäßig aktuellen Entwicklungen im Rechtsextremismus, vertieft inhaltliche Aspekte und informiert über die Arbeit des Vereins.
Das Heft dokumentiert darüber hinaus den Appell gegen Rechtsextremismus und Rassismus, den Mobile Beratungsteams und Opferberatungsstellen nach Bekanntwerden der NSU-Morde veröffentlichten. Eine Rezension des Buchs "Kaltland" beschreibt die rassistische Stimmung während der Wendezeit. Außerdem enthält der Newsletter Informationen über eine aktuelle Studie zu Antisemitismus in Deutschland und ein Interview mit Swantje Tobiassen von der Amadeu Antonio Stiftung zu extrem rechten Tendenzen im ländlichen Raum und zivilgesellschaftliche Gegenkonzepte.
 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Jugendarbeit, Medien/Internet, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Impulse für eine lebendige Demokratie # 31/32

Cover von Impulse für eine lebendige Demokratie # 31/32

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2011

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
19 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes  

Miteinander Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Demokratie entwickeln als Arbeitsauftrag ist das Thema der Ausgabe 31/32 von "Impulse". Der Newsletter des Vereins "Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V." widmet sich regelmäßig aktuellen Entwicklungen im Rechtsextremismus, vertieft inhaltliche Aspekte und informiert über die Arbeit des Vereins.
Das Heft geht auf die Entwicklung demokratischer Strukturen in Sachsen-Anhalt seit der Wiedervereinigung ein, aber auch auf Desintegrationsprozesse als Begleiterscheinungen von gesellschaftlichen und ökonomischen Veränderungen: Niedrige Wahlbeteiligung und hohe Zustimmungsraten zu autoritären und sozialdarwinistischen Positionen in der Bevölkerung seien Ausdruck einer "demokratischen Rezession".
Weitere Artikel beleuchten Neonaziaufmärsche in der Region sowie Proteste dagegen, die Debatte über die sogenannte Extremismusklausel und demokratische Teilhabe in der Schule. Darüber hinaus informiert der Newsletter über die NPD nach der Landtagswahl, die Sarrazin-Debatte, neue Projekte, Veranstaltungen und Veröffentlichungen des Vereins.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Demokratie, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 38 Frühjahr 2012

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 38 Frühjahr 2012

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
Berlin, 2012

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
8 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt unterstützt mittlerweile seit zehn Jahren Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht, bei Behörden etc.
Der Newsletter dokumentiert einzelne rassistische und rechtsextreme Angriffe und informiert über Gerichtsurteile. Schwerpunktthema ist die Erinnerung an und die Information über Torsten Lamprecht, der 1992 von Naziskins ermordet wurde.
In verschiedenen Interviews und Beiträgen werden der Umgang von Polizei und Gesellschaft mit dem Mord und dem Prozess reflektiert und die Bagatellisierung rechter Gewalt wird problematisiert.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 37 Frühjahr 2012

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 37 Frühjahr 2012

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o. O., 2012

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
8 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt unterstützt mittlerweile seit zehn Jahren Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht, bei Behörden etc.
Der aktuelle Newsletter dokumentiert rassistische und rechtsextreme Angriffe. Ausführlicher wird auf die zunehmenden Angriffe auf Wahlkreisbüros der Partei Die Linke eingegangen sowie auf einen Angriff in Mücheln und seine existenzzerstörenden Folgen für den betroffenen Imbissbetreiber. Des Weiteren werden Argumente für und wider einer Gesetzesänderung zu sog. HateCrimes diskutiert, durch die eine menschenverachtende Tatmotivation in Urteile miteinfließen soll und es finden sich Hinweise zu Literatur und Aktivitäten.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Demokratie, Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 35/36 Herbst/Winter 2011

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 35/36 Herbst/Winter 2011

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2011

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
12 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de 

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt unterstützt mittlerweile seit zehn Jahren Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht, bei Behörden etc.
Der aktuelle Newsletter berichtet von aktuellen Gerichtsverhandlungen gegen Rechtsextreme und informiert über rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in der Region, außerdem greift er die Debatte um die Mordserie der NSU und die Notwendigkeit den gesellschaftlichen und politischen Umgang mit Rechtsextremismus und Rassismus zu ändern auf. Es wird aus den vergangenen zehn Jahren Opferberatung Bilanz gezogen und es findet sich ein Interview mit antifaschistisch engagierten Jugendlichen über ihre Motivationen, ihr Engagement und dem damit verbundenen Risiko selber Opfer rechtsextremer Gewalt zu werden.

     

Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

10 Jahre Mobile Opferberatung - beraten, unterstützen, intervenieren

Cover von 10 Jahre Mobile Opferberatung - beraten, unterstützen, intervenieren

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, 2011

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
39 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 62 07 740
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de 

Angaben zum Inhalt:

Seit nunmehr 10 Jahren unterstützt die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie deren Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen. Neben Beratungsangeboten und Begleitung zu Prozessen, Behörden etc. wird versucht, an den Tatorten und in der direkten Umgebung zu sensibilisieren und so Solidarisierungsprozesse anzuregen und es wird eine fortlaufende Chronik rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt erstellt.

Die Broschüre zieht eine Bilanz der zehnjährigen Arbeit, stellt die Aktivitäten der Opferberatung vor und lässt Opfer und potentiell Gefährdete zu Wort kommen. Kurze Artikel betrachten das Problem aus verschiedenen Perspektiven: es wird auf Rassismus eingegangen, auf Zusammenhänge zwischen Abwertung und Gewalt und dem gesellschaftlichen Umfeld. Weitere Beiträge befassen sich speziell mit dem Thema Opferberatung, mit den Folgen traumatischer Erlebnisse, der rechtlichen Situation Betroffener und dem Opferschutz und mit der Situation und Verteilung professioneller Opferberatung in Deutschland.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Gewalt, Minderheiten, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 34

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 34

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2011

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
8 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht, bei Behörden etc.
In diesem Rahmen entstehende Newsletter dokumentieren rassistische und rechtsextreme Vorfälle und Gewalttaten in Sachsen-Anhalt und greifen aktuelle Themen auf. Unter dem Titel "Rechter Lifestyle und Gewalt" finden sich in dieser Ausgabe Hintergrundinformationen und Einschätzungen zu den Autonomen Nationalisten, deren Erscheinungsformen und ideologischen Ansätzen und Einstellungen zur NPD sowie Aktivitäten von "Freien Kräften" im Saalekreis.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus, Vernetzung


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Argumentationshilfe gegen die "Schulhof-CD" der NPD Sachsen-Anhalt zur Landtagswahl 2011

Cover von Argumentationshilfe gegen die "Schulhof-CD" der NPD Sachsen-Anhalt zur Landtagswahl 2011

Autor_in:
Barthel, Michael/Begrich, David/Raabe, Jan

Herausgeber:
Arbeitsstelle Rechtsextremismus bei Miteinander e. V./Argumente und Kultur gegen Rechts e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg und Bielefeld, 2011

Mediengattung/-art:
Unterrichtsmaterial / Arbeitshilfe / Broschüre

Anzahl Seiten:
33 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Arbeitsstelle Rechtsextremismus
Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Argumente & Kultur gegen Rechts e. V.
Postfach 102 948
33529 Bielefeld
argumentationshilfe@gmx.de

Angaben zum Inhalt:

Musik als Mittel auf sich aufmerksam zu machen, an bestimmte Themen heranzuführen, Jugendliche zu politisieren, Propaganda zu verbreiten – dies ist die Strategie der so genannten "Schulhof-CD" der NPD, die mitterlweile in verschiedenen Wahlkämpfen eingesetzt wurde, um Jung- und Erstwähler_innen zu erreichen. Um Multiplikator_innen, pädagogische Fachkräfte, Eltern und Jugendliche zu unterstützen, dieser Strategie wirksam und informiert zu begegnen, stellt diese Handreichung Argumente gegen die "Schulhof-CD", die zur Landtagswahl 2011 eingesetzt wurde, zur Verfügung. Sie informiert über die Hintergründe der Bands, interpretiert einzelne Songtexte, wobei bewusst Lieder aus verschiedenen Genres, z. B. Rechtsrock, Hatecore oder HipHop ausgewählt wurden und arbeitet rechtsextreme Ideologieelemente heraus.
Abschließend sind alle weiteren Texte der CD abgedruckt.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Jugendarbeit, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 33

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 33

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2011

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
8 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 62 07 740
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u. a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht, bei Behörden etc.
Der vorliegende Newsletter befasst sich mit Ausgrenzungsdiskursen und einer gesellschaftlichen Entsolidarisierung, die zum Beispiel in den rassistischen Thesen Sarrazins und der gesellschaftlichen Diskussion darum deutlich wurden. In einem Interview mit Prof. Dr. Heitmeyer, der ein Forschungsprojekt zu Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit leitet, wird deutlich wie solche Elitendiskurse um Integration und Leistung rassistische Einstellungen begünstigen. Des Weiteren finden sich Informationen zu Gerichtsverhandlungen, rechtsextremen Vorfällen und lokalen Aktivitäten.



 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Streiten mit Neonazis? Zum Umgang mit öffentlichen Auftritten von Rechtsextremisten. 2. überarbeitete Auflage

Cover von Streiten mit Neonazis? Zum Umgang mit öffentlichen Auftritten von Rechtsextremisten. 2. überarbeitete Auflage

Herausgeber:
Miteinander e. V./Arbeitsstelle Rechtsextremismus (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg/Halle, 2008

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
39 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Vielfalt-Projektes 

Arbeitsstelle Rechtsextremismus Magdeburg
Miteinander e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 6 20 77 59
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
begrich.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de
 

Angaben zum Inhalt:

Wenn Neonazis versuchen, bei öffentlichen Veranstaltungen ihre Propaganda zu verbreiten, stehen zivilgesellschaftliche Initiativen und öffentliche Einrichtungen oft vor einem Problem: Ist es angebracht, den Rechtsextremist_innen das Wort zu verbieten, auch wenn diese auf ihr Recht auf Meinungsfreiheit pochen? Was tun, wenn Neonazis in größeren Gruppen auf Veranstaltungen auftauchen oder wenn sie sich erst im Verlauf einer Veranstaltung zu erkennen geben?
Die Handreichung, die der Verein Miteinander e. V. gemeinsam mit seinemTeilprojekt, der Arbeitsstelle Rechtsextremismus in Sachsen-Anhalt, herausgegeben hat, gibt Antworten auf diese Fragen und stellt klar: Neonazis sind keine Dialogpartner demokratischer Institutionen, Vereine und Parteien.
Die Publikation geht auf Strategien und Inhalte der extremen Rechten ein und zeigt Handlungsoptionen auf:

  1. Die Strategie der "Wortergreifung": Eine öffentliche Konfrontation mit dem politischen Gegner nutzen Neonazis als Mittel, um ihre Inhalte öffentlich zu verbreiten.
  2. Die Ideologie der extremen Rechten: Die Broschüre stellt mit kurz zwei Aspekte der Ideologie der NPD vor, die soziale Frage sowie Parlamentarismus und Demokratie.
  3. Was tun bei Veranstaltungen? Der dritte Teil enthält Hinweise, wie mit extrem rechten Auftritten bei Veranstaltungen umzugehen ist.
  4. Hausrecht durchsetzen: Das Recht bietet juristische Möglichkeiten für den Ausschluss Rechtsextremer von Veranstaltungen.
  5. Eine Checkliste für das Gelingen von Veranstaltungen sowie Literatur und Adressen runden die Broschüre ab.  

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Demokratie, Konfliktbearbeitung, Rechtsextremismus, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Frei Sein. Eine theatrale Recherche mit jungen Erwachsenen und jugendlichen Freigängern

Cover von Frei Sein. Eine theatrale Recherche mit jungen Erwachsenen und jugendlichen Freigängern

Herausgeber:
Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Halle (Saale), 2011

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
35 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Vielfalt-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Was bedeutet "Frei sein" – für junge Menschen – für junge Inhaftierte? Das kunst - und theaterpädagogisch angelegte Projekt von "Miteinander e. V." brachte dazu junge Menschen aus Halle von "draußen" und aus Haftanstalten zusammen. Gemeinsam setzten sie sich mit dem Thema auseinander und entwickelten verschiedenste Darstellungsformen die in einer öffentlichen Präsentation gezeigt wurden: Videoinstallationen, für die Menschen auf der Straße interviewt wurden, kurze Performances, Gedichte, Kurzgeschichten, Raptexte, Bilder und vieles mehr.
Die Broschüre geht auf Hintergründe des Projektes ein, beschreibt den Ablauf und zeigt ausgewählte Ergebnisse. Kurze Statements der Jugendlichen ermöglichen einen Einblick in den intensiven Arbeits- und Reflexionsprozess.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Jugendarbeit, Kultur


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Sirenen des Hasses. NS Hardcore aus Sachsen-Anhalt

Cover von Sirenen des Hasses. NS Hardcore aus Sachsen-Anhalt

Herausgeber:
Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, 2010

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
45 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des kompetent-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 62 07 740
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Rechtsextreme Jugendkulturen haben in den letzten Jahren vielfältige, zum Teil widersprüchliche Erscheinungsformen angenommen – zusammengehalten nur durch ihre rassistische, menschenverachtende und demokratiefeindliche Ideologie.
Um auf diese Entwicklung reagieren zu können und Musikstile, Kleidung, Symbole etc. differenziert einordnen zu können, hat Miteinander e. V. in dieser Broschüre Informationen zum National Socialist Hardcore zusammengetragen, da dieser gerade auch für zunächst unpolitische Jugendliche Anknüpfungspunkte bereithält und die rechtsextreme Orientierung nicht unbedingt offen erkennbar ist.
Zunächst wird die Entstehung der Hardcore-Szene und die Abspaltung des NS Hardcore dargestellt und es wird auf zentrale Merkmale der Szene, deren Inhalte und den damit verbundenen Lifestyle eingegangen. Anschließend werden deutsche Bands der Szene und vor allem Bands aus Sachsen-Anhalt betrachtet, veranschaulicht anhand einiger Songtexte, die analysiert werden.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Gewalt, Jugendarbeit, Kultur, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 30

Cover von Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 30

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt c/o Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, 2010

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
7 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des kompetent-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 5 44 67 10
Fax: 03 91 / 5 44 67 11
opferberatung.mitte@miteinander-ev.de
www.mobile-opferberatung.de

Angaben zum Inhalt:

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt unterstützt Betroffene rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt sowie Angehörige, Freund_innen und Zeug_innen u.a. mit kostenlosen (anonymen) Beratungsangeboten, vor Gericht, bei Behörden etc. Der Newsletter informiert über aktuelle Themenfelder und Arbeitsbereiche, der Schwerpunkt dieser Ausgabe liegt auf dem Thema "Trauma und Traumabewältigung". Dazu berichtet eine Psychologin von ihrer Arbeit mit Flüchtlingen oder Menschen mit Duldung und schildert was in der Arbeit mit Traumatisierten wichtig ist. Daran anknüpfend wird die Rolle der Sprache sowie von eventuell notwenigen dolmetschenden Personen in Beratung und Therapie aufgegriffen. Weitere Beiträge befassen sich mit Gerichtsverhandlungen aus dem Themenfeld und mit einer Flüchtlingsunterkunft im Landkreis Wittenberg. 


Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Gewalt, Menschenrechte, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Que faire en cas d'agression raciste?

Cover von Que faire en cas d'agression raciste?

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt c/o Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o. O., o. J.

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
31 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des kompetent-Projektes

Miteinander
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 5 44 67 10
Fax: 03 91 / 5 44 67 11
opferberatung.mitte@miteinander-ev.de
www.mobile-opferberatung.de

Angaben zum Inhalt:

Was ist bei einer Anzeige zu beachten? Was passiert im Gerichtssaal? Was mache ich mit meinen Ängsten? Dies sind nur einige der Fragen, die sich Opfer rassistischer Gewalt stellen und auf die diese französischsprachige Broschüre Antworten geben will. Sie richtet sich an Betroffene, an Angehörige und Freund_innen und will helfen, dass das Opfer und die Tat an sich nicht aus dem Blick geraten. Die Broschüre informiert über den Ablauf eines Strafverfahrens, über Adressen von Anwält_innen und medizinischen und psyschosozialen Versorgungsmöglichkeiten, deren Finanzierung und über Schmerzensgeldforderungen. Es wird auf Schwierigkeiten eingegangen, die für das Opfer entstehen können, wenn beispielsweise Papiere fehlen oder zu dem Angriff noch aufenthaltsrechtliche Probleme hinzukommen. Des Weiteren werden präventive Maßnahmen gegen rassistische Gewalt thematisiert. Abschließend finden sich Musterbriefe an Behörden sowie Adressen von Unterstützungsorganisationen für Opfer von rechtsextremer oder rassistischer Gewalt. Die Broschüre "Was tun nach einem rassistischen Angriff?" liegt auch in englischer und deutscher Sprache vor.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Gewalt, Konfliktbearbeitung, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

What to do after a racist attack?

Cover von What to do after a racist attack?

Herausgeber:
Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt c/o Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
o. O., o. J.

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
31 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des kompetent-Projektes

Miteinander e. V.
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 5 44 67 10
Fax: 03 91 / 5 44 67 11
opferberatung.mitte@miteinander-ev.de
www.mobile-opferberatung.de 

Angaben zum Inhalt:

Was ist bei einer Anzeige zu beachten? Was passiert im Gerichtssaal? Was mache ich mit meinen Ängsten? Dies sind nur einige der Fragen, die sich Opfer rassistischer Gewalt stellen können und auf die diese Broschüre versucht,  Antworten zu geben. Sie richtet sich an Betroffene, an Angehörige, Freund_innen und will helfen, dass das Opfer und die Tat an sich vor lauter Formalien nicht aus dem Blick geraten. Die Broschüre informiert über den Ablauf eines Strafverfahrens, über Adressen von Anwält_innen und medizinischen und psychosozialen Versorgungsmöglichkeiten, deren Finanzierung und über Schmerzensgeldforderungen. Es wird auf Schwierigkeiten eingegangen, die für das Opfer entstehen können, wenn beispielsweise Papiere fehlen oder zu dem Angriff noch aufenthaltsrechtliche Probleme hinzukommen. Des Weiteren werden präventive Maßnahmen gegen rassistische Gewalt thematisiert. Abschließend finden sich Musterbriefe an Behörden sowie Adressen von Unterstützungsorganisationen für Opfer von rechtsextremer und rassistischer Gewalt. Die Broschüre liegt auch in französischer und deutscher Sprache vor.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Gewalt, Konfliktbearbeitung, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

"Demokratie hin oder her …" Erfahrungen mit Demokratieentwicklung im ländlichen Raum

Cover von "Demokratie hin oder her …" Erfahrungen mit Demokratieentwicklung im ländlichen Raum

Herausgeber:
Miteinander e. V. / Kulturbüro Sachsen e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, 2011

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Dokumentarfilm / Buch

Anzahl Seiten:
140 Seiten

Laufzeit:
17 Minuten

save Download list Merkliste

Träger des Xenos-Projektes

Kulturbüro Sachsen e. V.
Bautzner Str. 45
01099 Dresden
Tel: 03 51 / 2 72 14 90
Fax: 03 51 / 5 63 40 898
buero@kulturbuero-sachsen.de
www.kulturbuero-sachsen.de

Miteinander e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Um Jugendlichen Demokratie zu vermitteln, müssen sie diese kennenlernen, in ihren Bildungsinstitutionen, Kultureinrichtungen, im sozialen Umfeld – auch und vor allem in ländlichen Gebieten. Dies sollte im Rahmen des Projektes "Horizont 21", welches in Sachsen und Sachsen-Anhalt an vier (berufsbildenden) Schulen umgesetzt wurde, ermöglicht werden, mit partizipativen, ergebnisoffenen Prozessen, der Vernetzung von Akteurinnen und Akteuren und verknüpft mit der Prävention von Rechtsextremismus und Rassismus.
Das Buch stellt den Ansatz des Projektes vor und reflektiert kritisch Erfahrungen, Grundgedanken und Probleme.
Die einzelnen Beiträge befassen sich u. a. mit den Fragen, wie es um das eigene Demokratieverständnis steht, welche Stolperfallen es gibt. Wie kann Demokratie im ländlichen Raum erlebt und gelernt werden und was steht Kooperationen mit Lehrkräften oftmals im Wege? Es wird darauf eingegangen, welche Schwierigkeiten schon in der Struktur von Schulen und Lehrplänen liegen, welche neuen Herausforderungen mit ergebnisoffenen Prozessen verbunden sind und wie das lokale Gemeinwesen eingebunden und aktiviert werden kann.
Die beiliegende DVD gibt einen Einblick in den "Klassenrat", der an einer berufsbildenden Schule eingeführt wurde, stellt das Instrument und erste Erfahrungen damit vor.

Die DVD kann nicht über uns bezogen werden.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Demokratie, Jugendarbeit, Konfliktbearbeitung, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Schule, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

"Nichts für uns - ohne uns". Jugendbeteiligung in Schule und Gemeinwesen - vier Beispiele

Cover von "Nichts für uns - ohne uns". Jugendbeteiligung in Schule und Gemeinwesen - vier Beispiele

Herausgeber:
Miteinander e. V. in Kooperation mit dem Kulturbüro Sachsen e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, 2011

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
31 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Xenos-Projektes

Miteinander e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 62 07 740
net.gs@miteinander-ev.de
www.miteinander-ev.de

Kulturbüro Sachsen e. V.
Bautzner Str. 45
01099 Dresden
Tel: 03 51 / 2 72 14 90
Fax: 03 51 / 5 63 40 898
buero@kulturbuero-sachsen.de
www.kulturbuero-sachsen.de

Angaben zum Inhalt:

Ziel des Projektes "Horizont21 – Demokratie leben und lernen in Sachsen und Sachsen-Anhalt" war die Förderung von Demokratiebewusstsein und interkulturellen Kompetenzen bei Jugendlichen im Übergang zwischen Schule und Beruf, durch die Stärkung demokratischer Lern- und Arbeitsstrukturen und der Vermittlung konstruktiver Konfliktlösungsstrategien.
Die Broschüre reflektiert die Erfahrungen aus der Praxis und will zur Nachahmung anregen. Nach einer Einleitung, die sich mit Motiven und Hintergründen für stärkere Partizipations- und Mitbestimmungsmöglichkeiten auseinandersetzt werden vier ausgewählte Projekte vorgestellt:

  • ein Projekt zur Qualifizierung und Förderung der Schülervertretung an einer Schule in Brettin
  • den Aufbau und die Etablierung eines Klassenrats an einer Schule in Salzwedel
  • ein Autocross-Projekt in Bernsdorf zur Beteiligung von Auszubildenden an überbetrieblichen Ausbildungsstätten
  • eine deutsch-israelisches Jugendbegegnung in Borna zum Thema Menschenrechte

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Arbeit/Ausbildung, Demokratie, Jugendarbeit, Konfliktbearbeitung, Politische Bildung, Schule


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Integration. Übungen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung

Cover von Integration. Übungen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung

Herausgeber:
Miteinander e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Magdeburg, 2004

Mediengattung/-art:
Unterrichtsmaterial / Arbeitshilfe / Broschüre

Anzahl Seiten:
67 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Xenos-Projektes

Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen Anhalt e. V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 62 07 740
net.gs@miteinander-ev.de 
www.miteinander-ev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Handreichung richtet sich insbesondere an Pädagog_innen, die mit so genannten benachteiligten Jugendlichen in berufsausbildenden und berufsvorbereitenden Institutionen arbeiten. Für diese Zielgruppe werden ausgewählte Wege aufgezeigt, das Thema Integration und Ausgrenzung anzugehen: Über die Beschäftigung mit Vorurteilen, die Auseinandersetzung mit Zweisprachigkeit oder die Thematisierung von Homophobie. Die folgenden zwölf Übungen werden im einzelnen vorgestellt:

  • Arbeit mit Bildern  
  • Vier Bärte  
  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten  
  • Begrüßungsrituale  
  • Fremdes Land  
  • Sprachlos  
  • Monstermix  
  • Wie im richtigen Leben  
  • Die Insel  
  • Wie lebt eigentlich eine Lesbe? Wie lebt eigentlich ein Schwuler?
  • "Schwule Sau" und "alte Lesbe"  
  • Ausgrenzung - die alltägliche Gewalt

Der abschließende Serviceteil enthält ein Glossar, eine Liste kommentierter Literaturtipps sowie themenrelevante Kontakt- und Internetadressen. 

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Diversität, Gender, Jugendarbeit, Schule, Trainings/Seminare, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ausgewählte Bildungsmaterialien
zu den Themen:
Rechtsextremismus
Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antiziganismus
Antisemitismus
Flucht und Asyl
Nationalsozialismus
Religiöser Fundamentalismus
Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit