Perspektiven. Politische Bildung für die Migrationsgesellschaft - Nr. 2

Cover von Perspektiven. Politische Bildung für die Migrationsgesellschaft - Nr. 2

Herausgeber:
Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.) (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2011

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
8 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.)
Oranienstr. 34
10997 Berlin
Tel: 0 30 / 8 30 30 91 30
mail@kiga-berlin.org
www.kiga-berlin.org

Angaben zum Inhalt:

Deutschland ist ein Einwanderungsland – geprägt von verschiedensten kulturellen, geschichtlichen und gesellschaftlichen Bezügen und Erfahrungen der Menschen die hier leben. Das Projekt "Anerkennen, Auseinandersetzen, Begegnen – präventive pädagogische Konzepte gegen Antisemitismus für die Migrationsgesellschaft" will antisemitischen Einstellungen unter Schüler:innen präventiv entgegenwirken und bezieht dabei deren heterogene Erfahrungen, Diskriminierung und Rassismus mit ein. Der regelmäßig erscheinende Newsletter informiert über aktuelle Aktivitäten aus dem Projekt.
Die zweite Ausgabe reflektiert eine in diesem Rahmen durchgeführte Tagung. Deutlich werden verschiedene pädagogische Herangehensweisen und Selbstverständnisse, aber vor allem auch die Gefahr von (medialen) Debatten, die Antisemitismus primär unter Migrant:innen verorten. Weitere Beiträge gehen auf Projekte und Filme ein, die das Thema Antisemitismus mit Fokus auf den eigenen Stadtteil, künstlerisch-kreativ oder auf Sport bezogen aufgreifen.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Jugendarbeit, Migration/Flucht und Asyl, Politische Bildung, Rassismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Perspektiven. Politische Bildung für die Migrationsgesellschaft - Nr. 1

Cover von Perspektiven. Politische Bildung für die Migrationsgesellschaft - Nr. 1

Herausgeber:
Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.) (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2011

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
8 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.)
Oranienstr. 34
10997 Berlin
Tel: 0 30 / 8 30 30 91 30
mail@kiga-berlin.org
www.kiga-berlin.org

Angaben zum Inhalt:

Deutschland ist ein Einwanderungsland – geprägt von verschiedensten kulturellen, geschichtlichen und gesellschaftlichen Bezügen und Erfahrungen der Menschen die hier leben. Das Projekt "Anerkennen, Auseinandersetzen, Begegnen – präventive pädagogische Konzepte gegen Antisemitismus für die Migrationsgesellschaft" will antisemitischen Einstellungen unter Schüler:innen präventiv entgegenwirken und bezieht dabei deren heterogene Erfahrungen, Diskriminierung und Rassismus mit ein.
Der regelmäßig erscheinende Newsletter informiert über aktuelle Aktivitäten aus dem Projekt, z. B. eine bundesweite Tagungsreihe, es werden andere Projekte, Filme oder Literatur vorgestellt.
In dieser Ausgabe findet sich außerdem ein Beitrag zur Erinnerung an die NS-Zeit in der Einwanderungsgesellschaft: Wie gehen Mehrheit und Minderheit mit der deutschen Geschichte um, wie werden Erinnerung und Gedenken dargestellt und z. T. vereinnahmt und welche Konsequenzen hat dies für die Pädagogik?


Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Jugendarbeit, Migration/Flucht und Asyl, Politische Bildung, Rassismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Perspektiven. Politische Bildung für die Migrationsgesellschaft - Nr. 9

Cover von Perspektiven. Politische Bildung für die Migrationsgesellschaft - Nr. 9

Herausgeber:
Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.) (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2014

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Zeitschrift

Anzahl Seiten:
8 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Initiative-Projektes

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.)
Oranienstr. 34
10997 Berlin
Tel: 0 30 - 8 30 30 91 30
mail@kiga-berlin.org
www.kiga-berlin.org  

Angaben zum Inhalt:

Deutschland ist ein Einwanderungsland – geprägt von verschiedensten kulturellen, geschichtlichen und gesellschaftlichen Bezügen und Erfahrungen der Menschen die hier leben. Die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus trägt dem Rechnung und will antisemitischen Einstellungen unter Schüler:innen präventiv entgegenwirken und bezieht dabei deren heterogene Erfahrungen, Diskriminierung und Rassismus mit ein.
Der regelmäßig erscheinende Newsletter informiert dabei über aktuelle Aktivitäten.
Die neunte Ausgabe beginnt mit einem Interview mit Aycan Demirel über Antisemitismus, islamistische Propaganda und die Notwendigkeit von Empowerment-Strategien. Des weiteren wird über das KIgA Projekt "Präventive Bildungsprozesse zum Islamismus in der Schule gestalten/Islam und Islamismus im Kontext von Rassismus und Migration (IKRAM)" berichtet. Abschließend befasst sich Anne Goldenbogen mit den aktuellen Herausforderungen vor denen präventive Arbeit von Antisemitismus und Islamfeindlichkeit steht.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Interkulturelles Lernen, Jugendarbeit, Rassismus, Religiöse Radikalisierung, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Identität und Zugehörigkeit – Jenseits von Eindeutigkeiten

Cover von Identität und Zugehörigkeit – Jenseits von Eindeutigkeiten

Autor_in:
Nordbruch, Götz

Herausgeber:
Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.) (Hg.)

Weitere Angaben:
Berlin, 2014

Mediengattung/-art:
Sachinformation, Unterrichtsmaterial / Arbeitshilfe / Broschüre

Anzahl Seiten:
32 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Initiative-Projektes

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.)
Oranienstr. 34
10999 Berlin
Tel: 0 30 / 8 30 30 91 30
mail@kiga-berlin.org
www.kiga-berlin.org

Angaben zum Inhalt:

Götz Nordbruch hat im Auftrag der "Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus" (KIgA) eine Bedingungsfeldanalyse zur pädagogischen Auseinandersetzung mit Islamismus erstellt, in der sich, eingebettet in die gesellschaftspolitischen Diskurse, mit der Lebenswirklichkeit und den daraus resultierenden Widersprüchen von jugendlichen Migrant:innen muslimischen Glaubens und nicht-muslimischen Glaubens auseinandergesetzt wird. Die Analyse geht dabei auch auf islamistische, speziell salafistische, Strategien ein und artikuliert hinsichtlich der Problematik Erwartungen an die schulische und außerschulische Bildungsarbeit.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Beratung, Diversität, Jugendarbeit, Konfliktbearbeitung, Religion, Religiöse Radikalisierung, Schule


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

ZusammenDenken. Reflexionen, Thesen und Konzepte zu politischer Bildung im Kontext von Demokratie, Islam, Rassismus und Islamismus - Ein Projekthandbuch

Cover von ZusammenDenken. Reflexionen, Thesen und Konzepte zu politischer Bildung im Kontext von Demokratie, Islam, Rassismus und Islamismus - Ein Projekthandbuch

Herausgeber:
Demirel, Aycan/Niehoff, Mirko im Auftrag der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e.V.) (Hg.)

Weitere Angaben:
Berlin, 2013

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation, Unterrichtsmaterial / Arbeitshilfe / Broschüre

Anzahl Seiten:
138 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Initiative-Projektes

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.)
Oranienstr. 34
10999 Berlin
Tel: 0 30 / 8 30 30 91 30
mail@kiga-berlin.org
www.kiga-berlin.org

Angaben zum Inhalt:

Das Projekthandbuch "ZusammenDenken" von der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.) bezieht sich auf das dreijährige KIgA-Projekt "Präventive Bildungsprozesse zum Islamismus im Kontext von Rassismus und Migration" (IKRAM).
Zielsetzung des Projekts war es, ein auf Langfristigkeit ausgelegtes Bildungsangebot für Schulen auszuarbeiten, das sich intensiv mit der Rolle des Islams in einer in all ihren Facetten heterogenen Gesellschaft befasst. Bestimmender Eckpfeiler des Konzepts ist dabei die Islamismusprävention. Das Konzept beruht auf dem Grundsatz, die Verbreitung des Islamismus durch die Wertschätzung und Anerkennung der Religion sowie der Lebenswirklichkeit von muslimisch sozialisierten Jugendlichen zu unterbinden.
Das Projekthandbuch beinhaltet Hintergrundbeiträge von ausgewiesenen Expert:innen und es stellt Thesen, ebenso wie konkrete Konzepte zur Islamismusprävention (basierend auf der oben genannten Projektarbeit) für die Sekundarstufen I und II an Schulen vor.




Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Demokratie, Religion, Religiöse Radikalisierung, Schule, Trainings/Seminare


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Bildung im Spannungsfeld von islamistischer Propaganda und Muslimfeindlichkeit - eine Workshopreihe mit Jugendlichen

Cover von Bildung im Spannungsfeld von islamistischer Propaganda und Muslimfeindlichkeit - eine Workshopreihe mit Jugendlichen

Herausgeber:
Kreuzberger Initiative gegen Antisemitisus (KIgA e. V.) (Hg.)

Weitere Angaben:
o. O., 2012

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
52 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Initiative-Projektes

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.)
Oranienstr. 34
10997 Berlin
Tel: 0 30 - 8 30 30 91 30
mail@kiga-berlin.org
www.kiga-berlin.org

Angaben zum Inhalt:

Dem komplexen Spannungsfeld von islamistischer Propaganda und Muslimfeindlichkeit widmete sich eine Workshopreihe für Jugendliche, die die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.) organisierte. Die Initiative folgt dabei dem Ansatz der "Peer-Education", der auf der Qualifizierung und dem Einsatz jugendlicher Multiplikator:innen beruht, die andere Jugendliche für bestimmte Themengebiete sensibilisieren.
Die Broschüre dokumentiert ein außerschulisches Projekt, das KiGA mit acht sich als muslimisch verstehenden Jugendlichen zwischen 17 und 23 Jahren durchgeführt hat. Das Projekt verfolgte das Ziel, ein Konzept zum Thema „Islam und Gesellschaft“ zu erarbeiten, das den Bedürfnissen und Interessen der teilnehmenden Jugendlichen entsprach.
Die Publikation führt in das Thema Migration und Migrationsgeschichte ein und thematisiert auch auf die Attraktivität des Islamismus für Jugendliche. In einem zweiten Teil stellen sich die Teilnehmer:innen des Projekts vor, indem sie über sich, ihre Familie und ihre Einstellung zum Thema Religion berichten. Der dritte Teil der Broschüre erläutert die pädagogische Konzeption und den Ansatz des Projekts und widmet sich der praktischen Umsetzung. Abschließend ist das Resümee der Jugendlichen dokumentiert.

   

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antimuslimischer Rassismus, Demokratie, Interkulturelles Lernen, Jugendarbeit, Kultur, Politische Bildung, Religion, Religiöse Radikalisierung, Trainings/Seminare, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Pädagogische Konzepte gegen Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft

Cover von Pädagogische Konzepte gegen Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft

Herausgeber:
Kreuzberger initiative gegen Antisemitismus e. V. (KIgA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Belin, 2005

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
40 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Civitas-Projektes

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e. V. (KIgA)
Oranienstr. 34
10999 Berlin
Tel: 0 30 / 69 56 58 65
Fax: 0 30 / 69 56 92 66
mail@kiga-berlin.org
www.kiga-berlin.org

Angaben zum Inhalt:

Die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e. V. (KIgA) existiert seit 2005 als eigener Verein und setzt sich mit aktuellem Antisemitismus auseinander. Im Rahmen des Projektes "Pädagogische Arbeit und Praxiskonzepte gegen Antisemitismus in Kreuzberg" wurden verschiedene Projekte und Methoden entwickelt und durchgeführt, von denen einige exemplarisch in dieser Broschüre vorgestellt werden, unter anderem die Workshops "Verschwörungstheorien" und "Antisemitismus türkischer Prägung" oder auch das Planspiel "Staatsgründung Israels". Dabei wird auf die Konzepte von Seminarreihen und Workshops eingegangen, es wird aber auch die Durchführung mit konkreten Zeitangaben praxisnah beschrieben.  

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Jugendarbeit, Migration/Flucht und Asyl


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ausgewählte Bildungsmaterialien
zu den Themen:
Demokratieförderung
Frühprävention im Grund- und Vorschulalter
Vielfaltgestaltung
Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antiziganismus
Antisemitismus
Flucht und Asyl
Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit
Extremismusprävention
Rechtsextremismus
Religiöser Fundamentalismus
Nationalsozialismus