Pädagogische Konzepte gegen Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft

Cover von Pädagogische Konzepte gegen Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft

Herausgeber:
Kreuzberger initiative gegen Antisemitismus e. V. (KIgA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Berlin, 2005

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
40 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Civitas-Projektes

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus KIgA e.V.
Kottbusser Damm 94
10967 Berlin
Tel: 030 - 23 58 82 30
mail@kiga-berlin.org
www.kiga-berlin.org

Angaben zum Inhalt:

Die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e. V. (KIgA) existiert seit 2005 als eigener Verein und setzt sich mit aktuellem Antisemitismus auseinander. Im Rahmen des Projektes "Pädagogische Arbeit und Praxiskonzepte gegen Antisemitismus in Kreuzberg" wurden verschiedene Projekte und Methoden entwickelt und durchgeführt, von denen einige exemplarisch in dieser Broschüre vorgestellt werden, unter anderem die Workshops "Verschwörungstheorien" und "Antisemitismus türkischer Prägung" oder auch das Planspiel "Staatsgründung Israels". Dabei wird auf die Konzepte von Seminarreihen und Workshops eingegangen, es wird aber auch die Durchführung mit konkreten Zeitangaben praxisnah beschrieben.  

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Jugendarbeit, Migration/Flucht und Asyl


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Spurensuche in Kreuzberg. Rundgang von Jugendlichen für Jugendliche. Jüdisches Leben und Judenverfolgung in der Oranienstraße und der Skalitzerstraße

Cover von Spurensuche in Kreuzberg. Rundgang von Jugendlichen für Jugendliche. Jüdisches Leben und Judenverfolgung in der Oranienstraße und der Skalitzerstraße

Herausgeber:
Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e. V. (KIgA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Berlin, 2005

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
11 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Civitas-Projektes

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus KIgA e.V.
Kottbusser Damm 94
10967 Berlin
Tel: 030 - 23 58 82 30
mail@kiga-berlin.org
www.kiga-berlin.org 

Angaben zum Inhalt:

Die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e. V. (KIgA) existiert seit 2005 als eigener Verein und setzt sich mit aktuellem Antisemitismus auseinander, dabei richtet sie sich vor allem an Schüler:innen mit muslimischem Hintergrund in Kreuzberg und Berlin. Ein Angebot ist die berufliche Qualifizierung von Jugendlichen und Erwachsenen, z. B. im Rahmen von Praktika. In diesem Zusammenhang entstand auch die vorliegende Broschüre. Schüler:innen einer zehnten Klasse haben einen Rundgang durch Kreuzberg geplant, der anderen Schüler:innen das jüdische Leben zu Zeiten des Nationalsozialismus und die Judenverfolgung näherbringen soll. In der Broschüre wird auf die historischen Hintergründe eingegangen und auf die Entwicklung der Judenverfolgung in Deutschland bis hin zur Vernichtung. Anschließend wird über jüdisches Leben in Kreuzberg und die einzelnen Stationen des Rundgangs informiert.

    

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Jugendarbeit, Nationalsozialismus, Schule


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Juden in Kreuzberg

Cover von Juden in Kreuzberg

Herausgeber:
Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e. V. (KIgA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Berlin, 2006

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
15 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Civitas-Projektes

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus KIgA e.V.
Kottbusser Damm 94
10967 Berlin
Tel: 0 30 - 23 58 82 30
mail@kiga-berlin.org
www.kiga-berlin.org 

Angaben zum Inhalt:

Die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e. V. (KIgA) existiert seit 2005 als eigener Verein und setzt sich mit aktuellem Antisemitismus auseinander, dabei richtet sie sich vor allem an Schüler:innen mit muslimischem Hintergrund in Kreuzberg und Berlin. Ein Angebot ist die berufliche Qualifizierung von Jugendlichen und Erwachsenen, z. B. im Rahmen von Praktika. In diesem Zusammenhang entstand auch die vorliegende Broschüre.
Schüler:innen einer zehnten Klasse recherchierten im Jüdischen Museum und im Museum Kreuzberg, beschäftigten sich mit den Stolpersteinen und jüdischen Familien in Kreuzberg und interviewten ein Mitglied der jüdischen Gemeinde. Die Ergebnisse ihrer Arbeit sind hier zusammengefasst. Es wird auf die Ausgrenzung jüdischer Bürger:innen zu Zeiten des Nationalsozialismus eingegangen, einzelne (Familien-) Biografien werden nachgezeichnet und die Kreuzberger Synagoge wird vorgestellt.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Jugendarbeit, Minderheiten, Nationalsozialismus, Schule


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ausgewählte Bildungsmaterialien
zu den Themen:
Demokratieförderung
Frühprävention im Grund- und Vorschulalter
Vielfaltgestaltung
Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antiziganismus
Antisemitismus
Flucht und Asyl
Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit
Extremismusprävention
Rechtsextremismus
Religiöser Fundamentalismus
Nationalsozialismus