Kompetenznetzwerk Rechtsextremismusprävention

Cover von Kompetenznetzwerk Rechtsextremismusprävention

Herausgeber:
Amadeu Antonio Stiftung (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2020

Mediengattung/-art:
Internetportal / URL (Webadresse)

web Zur Website list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
Tel: 0 30 / 240 886 10
Fax: 0 30 240 886 22
info@amadeu-antonio-stiftung.de
www.amadeu-antonio-stiftung.de

Angaben zum Inhalt:

Kompetenzzentren und -netzwerke entwickeln die inhaltliche Expertise in einzelnen Themenfeldern des Bundesprogramms "Demokratie leben!" weiter. Im Handlungsbereich Bund des Bundesprogramms werden Kompetenzen gebündelt und die Zusammenarbeit von zivilgesellschaftlichen Organisationen bundesweit gestärkt. Für die Bildung eines Kompetenznetzwerks finden sich bis zu fünf Träger des jeweiligen Themenfeldes in einer Kooperationsstruktur zusammen. Die Träger nehmen entsprechend ihrer jeweiligen Expertise eigene Aufgaben wahr. Mit einem Kompetenzzentrum übernimmt ein Träger alle Aufgaben in einem Themenfeld.

Die Kompetenznetzwerke und Kompetenzzentren sind in den drei folgenden Handlungsfeldern angesiedelt:
  • Demokratieförderung
  • Vielfaltgestaltung
  •  Extremismusprävention

Das "Kompetenznetzwerk Rechtsextremismus" ist im Handlungsfeld "Extremismusprävention" eingebettet. Es ist ein Zusammenschluss von fünf Institutionen: Amadeu Antonio Stiftung, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V., Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e. V., cultures interactive e. V. und die LidiceHaus Jugendbildungsstätte.

Das Kompetenznetzwerk setzt sich mit den unterschiedlichen aktuellen Facetten und Erscheinungsformen des Rechtsextremismus auseinander. Es ist eine zentrale Anlauf- und Beratungsstelle für alle, die sich mit Rechtsextremismus auseinandersetzen.

Die fünf Organisationen des Netzwerks bündeln ihre jahrelang gesammelten Fachkenntnisse und stärken dadurch gemeinsam die Rechtsextremismusprävention. Sie arbeiten dabei mit unterschiedlichen Zielgruppen, unter anderem in der Kinder- und Jugendarbeit, mit Vereinen und Verbänden, Religionsgemeinschaften, aber auch mit Verwaltung, Polizei und Justiz.

Die Webseite stellt das Netzwerk, die Beteiligten Akteure, die Zielsetzungen und die Kontaktmöglichkeiten ausführlich vor.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Beratung, Demokratie, Gewalt, Jugendarbeit, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Schule, Vernetzung, Vorurteile, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Menschenwürde online verteidigen. 33 Social Media-Tipps für die Zivilgesellschaft

Cover von Menschenwürde online verteidigen. 33 Social Media-Tipps für die Zivilgesellschaft

Autor_in:
Darmstadt, Alina/Prinz, Mick/Saal, Oliver

Herausgeber:
Amadeu Antonio Stiftung (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., o.J.

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
98 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
Tel: 0 30 / 240 886 10
Fax: 0 30 240 886 22
info@amadeu-antonio-stiftung.de
www.amadeu-antonio-stiftung.de 

Angaben zum Inhalt:

Gerade in den Sozialen Medien sind Demokratiefeinde sehr aktiv. Sie wollen durch ihre vielfältigen Aktivitäten den Eindruck vermitteln, dass sie dem Mehrheitswillen wiedergeben. Natürlich ist das nicht so, aber aufgrund mangelnder Ressourcen können viele Nichtregierungsorganisationen, trotz vieler guter Ideen, keine effektive Gegenwehr ausüben.

Die Broschüre will das ändern und unterstützt mit ihren 33 Tipps gemeinnützige Organisationen in ihrem Engagement im Netz gegen Hasskommentare, Einschüchterungs- und Herabsetzungsversuche und für die Verteidigung der Demokratie und des Pluralismus.

Es wurde darauf geachtet, dass sie für kleine Teams, ohne großes Budget und spezielles Know-How umsetzbar sind.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Beratung, Demokratie, Gewalt, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Jugendarbeit, Medien/Internet, Menschenrechte, Migration/Flucht und Asyl, Minderheiten, Rassismus, Rechtsextremismus, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

#sowhat Aktionswochen gegen Antisemitismus - Shalom, Fragen-Marathon!

Cover von #sowhat Aktionswochen gegen Antisemitismus - Shalom, Fragen-Marathon!

Herausgeber:
Amadeu Antonio Stiftung (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2019

Mediengattung/-art:
Kurzfilm / URL (Webadresse)

Laufzeit:
04:01 Minuten

video Video list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
Tel: 0 30 / 24 08 86 24
info@amadeu-antonio-stiftung.de
www.amadeu-antonio-stiftung.de

Angaben zum Inhalt:

Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow und Alina sprechen anlässlich der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2019 über antisemitische Beleidigungen, Israel, Shakshuka und Jüdischsein in Berlin-Neukölln.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Gewalt, Medien/Internet, Menschenrechte, Minderheiten, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Religion, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

#sowhat Aktionswochen gegen Antisemitismus - Als Jüdin in Deutschland

Cover von #sowhat Aktionswochen gegen Antisemitismus - Als Jüdin in Deutschland

Herausgeber:
Amadeu Antonio Stiftung (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2019

Mediengattung/-art:
Kurzfilm / URL (Webadresse)

Laufzeit:
05:30 Minuten

video Video list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
Tel: 0 30 / 24 08 86 24
info@amadeu-antonio-stiftung.de
www.amadeu-antonio-stiftung.de

Angaben zum Inhalt:

Anlässlich der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2019 sprechen Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow und Alina über die (Un)Sichtbarkeit des Judentums in Deutschland, unangenehme Fragen, AfD und Israel als Rettungsanker.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Diversität, Gewalt, Medien/Internet, Menschenrechte, Minderheiten, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Religion, Schule, Vorurteile, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

#sowhat Aktionswochen gegen Antisemitismus - Dirk von Lowtzow im Interview

Cover von #sowhat Aktionswochen gegen Antisemitismus - Dirk von Lowtzow im Interview

Herausgeber:
Amadeu Antonio Stiftung (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2019

Mediengattung/-art:
Kurzfilm / URL (Webadresse)

Laufzeit:
02:56 Minuten

video Video list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
Tel: 0 30 / 24 08 86 24
info@amadeu-antonio-stiftung.de
www.amadeu-antonio-stiftung.de

Angaben zum Inhalt:

Dirk von Lowtzow, Sänger von Tocotronic und Botschafter der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2019 spricht im Interview über Solidarität, Erinnerungspolitik, BDS und die Kampagne "Du Jude" - #sowhat?".

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Beratung, Demokratie, Jugendarbeit, Konfliktbearbeitung, Medien/Internet, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Religion, Vernetzung, Vorurteile, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Zivilgesellschaftliches Lagebild Antisemitismus Rheinland-Pfalz

Cover von Zivilgesellschaftliches Lagebild Antisemitismus Rheinland-Pfalz

Herausgeber:
Amadeu Antonio Stiftung (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2019

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
32 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
Tel: 0 30 / 24 08 86 24
info@amadeu-antonio-stiftung.de
www.amadeu-antonio-stiftung.de

Angaben zum Inhalt:

Das Lagebild gibt exemplarische Einblicke in unterschiedliche Facetten des Antisemitismus im Bundesland Rheinland-Pfalz. Im Fokus des Lagebildes stehen zivilgesellschaftliche und explizit jüdische Perspektiven auf Antisemitismus – und Forderungen, die sich daraus für den Kampf gegen den erstarkenden Antisemitismus ableiten.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Beratung, Demokratie, Gewalt, Jugendarbeit, Menschenrechte, Minderheiten, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Religiöse Radikalisierung, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Zivilgesellschaftliches Lagebild Antisemitismus Sachsen

Cover von Zivilgesellschaftliches Lagebild Antisemitismus Sachsen

Herausgeber:
Amadeu Antonio Stiftung (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2019

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
36 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
Tel: 0 30 / 24 08 86 24
info@amadeu-antonio-stiftung.de
www.amadeu-antonio-stiftung.de

Angaben zum Inhalt:

Das Lagebild gibt exemplarische Einblicke in unterschiedliche Facetten des Antisemitismus im Bundesland Sachsen. Im Fokus des Lagebildes stehen zivilgesellschaftliche und explizit jüdische Perspektiven auf Antisemitismus – und Forderungen, die sich daraus für den Kampf gegen den erstarkenden Antisemitismus ableiten.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Gewalt, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Religion, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Was tun, wenn mir »Fake News« oder Desinformationen begegnen. #FakeNews

Cover von Was tun, wenn mir »Fake News« oder Desinformationen begegnen. #FakeNews

Herausgeber:
Amadeu Antonio Stiftung (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., o.J.

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Flyer

Anzahl Seiten:
6 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
Tel: 0 30 / 24 08 86 24
info@amadeu-antonio-stiftung.de
www.amadeu-antonio-stiftung.de

Angaben zum Inhalt:

Die Publikation stammt aus der Flyerserie "Was tun bei Hate Speech?" der Amadeu Antonio Stiftung.

Wie erkenne ich eigentlich "Fake-News", was kann ich tun, wenn ich auf Desinformationen stoße und was kann ich tun, wenn ich unbeabsichtigt selber Desinformationen weitergebe? Der Flyer gibt Strategie- und Verhaltenstipps

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Beratung, Demokratie, Gewalt, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Jugendarbeit, Medien/Internet, Migration/Flucht und Asyl, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Religiöse Radikalisierung, Schule, Vorurteile, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Was tun,wenn ich auf einen Hate Speech-Shitstorm reagieren muss. #Shitstorm

Cover von Was tun,wenn ich auf einen Hate Speech-Shitstorm reagieren muss. #Shitstorm

Herausgeber:
Amadeu Antonio Stiftung (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., o.J.

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Flyer

Anzahl Seiten:
6 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
Tel: 0 30 / 24 08 86 24
info@amadeu-antonio-stiftung.de
www.amadeu-antonio-stiftung.de

Angaben zum Inhalt:

Die Publikation stammt aus der Flyerserie „Was tun bei Hate Speech?“ der Amadeu Antonio Stiftung.

Der Flyer erläutert was ein Shitstorm überhaupt ist, was Betroffene tun können für sich bzw. für die Organisation für die sie arbeiten und führt weitere Informationsangebote zu dem Thema auf.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Beratung, Demokratie, Diversität, Gender, Gewalt, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Jugendarbeit, Konfliktbearbeitung, Medien/Internet, Menschenrechte, Migration/Flucht und Asyl, Minderheiten, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Religiöse Radikalisierung, Schule, Vernetzung, Vorurteile, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Wir* hier! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust. Ein Lesebuch zu Geschichte, Gegenwart und Region

Cover von Wir* hier! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust. Ein Lesebuch zu Geschichte, Gegenwart und Region

Herausgeber:
Lola für Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Berlin, 2019

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Buch

Anzahl Seiten:
115 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Lola für Demokratie in MV
Waldemarstr 33
18058 Rostock
Tel: 01 73 / 2 48 61 24
lola@amadeu-antonio-stiftung.de
www.un-sichtbar-mv.de

Angaben zum Inhalt:

Der Verein Lola für Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern setzt sich für Geschlechtergerechtigkeit und eine gendersensible Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus ein. Mit dem Projekt "un_sichtbar – Lesben, Schwule und Trans* in Mecklenburg-Vorpommern. Lebensrealitäten, Ausgrenzungserfahrungen und Widerständigkeiten" will der Verein der Naturalisierung von traditionellen Frauen- und Männerbildern im Rechtsextremismus etwas entgegensetzen. Im Fokus steht dabei die Frage nach Handlungsspielräumen und Widerständigkeiten gegenüber Diskriminierung und Gewalt. Zentrales Anliegen ist die Unterstützung einer Kultur der Selbstbestimmung und der Selbstorganisation von Schwulen, Lesben und Trans*.

Gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat sich der Verein auf Spurensuche begeben und in einem partizipativen Prozess die Wanderausstellung "Wir* hier! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust" erarbeitet. Die Wanderausstellung macht Leben und Wirken von LST* im Bundesland sichtbar. Die historische und heutige Vielfalt von Lebensweisen und -entwürfen zu zeigen, soll eine Möglichkeit sein, Heterosexismus sowie Homo- und Trans*feindlichkeit entgegenzutreten. 

Das Buch basiert auf der Wanderausstellung: auf dem partizipativen Arbeitsprozess und den gewählten Wegen, Vielfalt sichtbar(er) zu machen und zu empowern; und ganz konkret auf den Texten, die für die Ausstellung erarbeitet wurden. An einigen Stellen wurde das Buch um neue Rechercheergebnisse ergänzt. Die recherchierten Geschichten sollen durch das Buch langfristig auch denjenigen zugänglich sein, die die Ausstellung nicht besucht haben.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Diversität, Gender, Gewalt, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Jugendarbeit, Konfliktbearbeitung, Menschenrechte, Minderheiten, Politische Bildung, Rechtsextremismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ausgewählte Bildungsmaterialien
zu den Themen:
Demokratieförderung
Frühprävention im Grund- und Vorschulalter
Vielfaltgestaltung
Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antiziganismus
Antisemitismus
Flucht und Asyl
Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit
Extremismusprävention
Rechtsextremismus
Religiöser Fundamentalismus
Nationalsozialismus