Rechtsextremismus im Natur- und Umweltschutz

Cover von Rechtsextremismus im Natur- und Umweltschutz

Autor_in:
Passeick, Yannick/Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz (FARN)

Herausgeber:
Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Düsseldorf, 2019

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
12 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

IDA e. V.
Vielfalt-Mediathek
Volmerswerther Str. 20
40221 Düsseldorf
Tel: 02 11 / 15 92 55-5
Fax: 02 11 / 15 92 55-69
mediathek@IDAeV.de
www.idaev.de

Angaben zum Inhalt:

Unterschiedliche Spektren der Extremen Rechten in Deutschland wollen die Umwelt schützen. Im Gegensatz aber zu der Mehrheit in der Umweltbewegung verbinden sie damit eine organische Einheit von Natur, Volk und Heimat. Völkische Ideen und Rassismus wie auch Antisemitismus spielen somit auch beim Thema Umweltschutz bei der Extremen Rechten die bestimmende Rolle.

Die Expertise analysiert die Motivlage rechter Umweltschützer_innen, ihre Strategien und Ziele. Sie zeigt zudem auf, warum eine punktuelle Zusammenarbeit mit der Extremen Rechten, auch wenn es ein vermeintlich überparteiliches gemeinsames Ziel gibt, fatale Folgen hätte.  

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Migration/Flucht und Asyl, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Erinnerungskultur zum Nationalsozialismus - Eine kritische Bilanz

Cover von Erinnerungskultur zum Nationalsozialismus - Eine kritische Bilanz

Herausgeber:
Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Düsseldorf, 2019

Mediengattung/-art:
Podcast / Podcast

Laufzeit:
74:08 Minuten

list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

IDA e. V.
Vielfalt-Mediathek
Volmerswerther Str. 20
40221 Düsseldorf
Tel: 02 11 / 15 92 55-5
Fax: 02 11 / 15 92 55-69
mediathek@IDAeV.de
www.idaev.de

Angaben zum Inhalt:

Das Erinnern bzw. Gedenken an die Schrecken und Opfer des Nationalsozialismus wie auch das Credo "Nie Wieder" sind in der Bundesrepublik medial, gesellschaftlich und auf politischer Ebene fest verankert. Bis es aber so weit gekommen ist, war es ein langer Weg, der viele Widerstände überwinden musste.

Viele Kritiker_innen bemängeln zudem das heutige Gedenken als substanzlos und nicht auf gegenwärtige Probleme anwendbar. Aber ist diese Kritik gerechtfertigt oder hat sich in Deutschland eine akzeptierte kritische Auseinandersetzung mit der Vergangenheit durchgesetzt?

Inhaltliche Schwerpunkte:
Frühpädagogik, Jugendarbeit, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Alternativmedizin und Rechtsextremismus

Cover von Alternativmedizin und Rechtsextremismus

Herausgeber:
Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Düsseldorf, 2019

Mediengattung/-art:
Podcast / Podcast

Laufzeit:
51:18 Minuten

list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

IDA e. V.
Vielfalt-Mediathek
Volmerswerther Str. 20
40221 Düsseldorf
Tel: 02 11 / 15 92 55-5
Fax: 02 11 / 15 92 55-69
mediathek@IDAeV.de
www.idaev.de

Angaben zum Inhalt:

Existieren Denkschulen in der so genannten Alternativmedizin, die antisemitische, rassistische und rechtsextreme Einstellungen gutheißen und auch explizit in ihre Heilmethoden bzw. Lehren einbinden? Der Podcast stellt sich diesen Fragen und versucht auch zu ergründen, warum solche Strömungen gar nicht so selten sind.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Empowerment junger Menschen mit (zugeschriebenem) Migrationshintergrund im Spannungsfeld von Othering und Selbstbemächtigung

Cover von Empowerment junger Menschen mit (zugeschriebenem) Migrationshintergrund im Spannungsfeld von Othering und Selbstbemächtigung

Autor_in:
Farrokhzad, Schahrzad

Herausgeber:
Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Düsseldorf, 2019

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
70 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

IDA e. V.
Vielfalt-Mediathek
Volmerswerther Str. 20
40221 Düsseldorf
Tel: 02 11 / 15 92 55-5
Fax: 02 11 / 15 92 55-69
mediathek@IDAeV.de
www.idaev.de

Angaben zum Inhalt:

Menschen mit Migrationshintergrund sind in Deutschland immer wieder von sozialen Exklusionsprozessen, rassistischer Diskriminierung und Praxen der "Andersmachung" (Othering) betroffen. Dabei handelt es sich nicht um "Randphänomene", ganz im Gegenteil, solche Einstellungen sind bis in die Mitte der Gesellschaft und quer durch Bildungsschichten, Altersgruppen und Geschlechter anzutreffen.

Was macht das mit den Betroffenen? Inwieweit kann der Empowermentansatz helfen den Status quo zu durchbrechen? Und was ist überhaupt Empowerment? Die Expertise setzt sich mit diesen Fragen, unter besonderer Berücksichtigung der Lebenssituation junger Menschen, auseinander und gibt Antworten.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Diversität, Integration, Jugendarbeit, Konfliktbearbeitung, Migration/Flucht und Asyl, Minderheiten, Rassismus, Rechtsextremismus, Vernetzung, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Rassismus gegen Rom*nja und Sinti*zze

Cover von Rassismus gegen Rom*nja und Sinti*zze

Autor_in:
Randjelović, Isidora

Herausgeber:
Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Düsseldorf, 2019

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
28 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

IDA e. V.
Vielfalt-Mediathek
Volmerswerther Str. 20
40221 Düsseldorf
Tel: 02 11 / 15 92 55-5
Fax: 02 11 / 15 92 55-69
mediathek@IDAeV.de
www.idaev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Expertise geht auf unterschiedliche Aspekte von Rassismus gegen Rom*nja und Sinti*zze ein. Der Text beleuchtet die historische Entwicklung wie auch die Vorurteile, Stereotypen und Rassismen, die heute gegen Rom*nja und Sinti*zze verwendet werden. Ein besonderes Augenmerk legt der Text auf die Wirkmächtigkeit von Sprache und Rassismus.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antiziganismus, Diversität, Migration/Flucht und Asyl, Minderheiten, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Intersektionalität als Bezugspunkt in Jugendarbeit und politischer Bildung? Herausforderungen eines beweglichen Modells

Cover von Intersektionalität als Bezugspunkt in Jugendarbeit und politischer Bildung? Herausforderungen eines beweglichen Modells

Autor_in:
Offen, Susanne

Herausgeber:
Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Düsseldorf, 2019

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
10 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

IDA e. V.
Vielfalt-Mediathek
Volmerswerther Str. 20
40221 Düsseldorf
Tel: 02 11 / 15 92 55-5
Fax: 02 11 / 15 92 55-69
mediathek@IDAeV.de
www.idaev.de

Angaben zum Inhalt:

Das Modell Intersektionalität befasst sich mit der Mehrfachdiskriminierung bestimmter Gruppen in der Gesellschaft, den Folgen für die Betroffenen und den Handlungsmöglichkeiten der Diskriminierung etwas entgegenzusetzen.

Die Expertise erklärt die Entstehungsgeschichte des Modells und analysiert die unterschiedlichen Verwendungen. Sie setzt sich auch mit der Frage auseinander, wie das Modell auf die Bereiche Jugendarbeit und politische Bildung angewendet werden kann.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Diversität, Gender, Gewalt, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Jugendarbeit, Menschenrechte, Migration/Flucht und Asyl, Minderheiten, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ultranationalismus

Cover von Ultranationalismus

Herausgeber:
Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Düsseldorf, 2018

Mediengattung/-art:
Podcast / Podcast

Laufzeit:
42:06 Minuten

list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

IDA e. V.
Vielfalt-Mediathek
Volmerswerther Str. 20
40221 Düsseldorf
Tel: 02 11 / 15 92 55-5
Fax: 02 11 / 15 92 55-69
mediathek@IDAeV.de
www.idaev.de

Angaben zum Inhalt:

Was verstehen wir unter Ultranationalismus, was unterscheidet ihn vom Rechtsextremismus und welche ernstzunehmenden und gefährlichen Strömungen existieren in Deutschland? Vor allem setzen wir uns aber in diesem Podcast mit der Frage auseinander, warum nationalistische und faschistische Ideologien aus der Heimat der Eltern, Großeltern oder sogar Ur-Großeltern weiterhin für junge Menschen mit Migrationshintergrund eine Anziehungskraft haben. Was kann Bildungsarbeit dagegen tun?

Inhaltliche Schwerpunkte:
Integration, Interkulturelles Lernen, Jugendarbeit, Minderheiten, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Identität in der Migrationsgesellschaft

Cover von Identität in der Migrationsgesellschaft

Herausgeber:
Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Düsseldorf, 2018

Mediengattung/-art:
Podcast / Podcast

Laufzeit:
68:16 Minuten

list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

IDA e. V.
Vielfalt-Mediathek
Volmerswerther Str. 20
40221 Düsseldorf
Tel: 02 11 / 15 92 55-5
Fax: 02 11 / 15 92 55-69
mediathek@IDAeV.de
www.idaev.de

Angaben zum Inhalt:

Die Suche nach der eigenen Identität und nach einem Wertesystem, das den eigenen Vorstellungen am nächsten kommt, ist für viele Menschen ein bestimmender Faktor in ihrem Leben. Besonders wenn sie ständig um Anerkennung als selbstverständlicher wie auch gleichberechtigter Teil der Gesellschaft, in der sie leben, kämpfen müssen.

Menschen, die als Migrant_innen wahrgenommen werden, kennen diesen Kampf nur zu gut. Aber was bedeutet das genau für sie, für ihr Verhältnis zu ihrem Land Deutschland und für das Zusammenleben in der Bundesrepublik? Der Podcast versucht auf diese schwierigen und existentiellen Fragen Antworten zu geben – die natürlich subjektiv sind, aber vielleicht doch den_die eine_n oder andere_n zum Nachdenken animieren.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antimuslimischer Rassismus, Diversität, Integration, Interkulturelles Lernen, Jugendarbeit, Konfliktbearbeitung, Migration/Flucht und Asyl, Minderheiten, Rassismus, Rechtsextremismus, Religion, Vernetzung, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Racial Profiling im Visier. Rassismus bei der Polizei, Folgen und Interventionsmöglichkeiten

Cover von Racial Profiling im Visier. Rassismus bei der Polizei, Folgen und Interventionsmöglichkeiten

Autor_in:
Vanessa E. Thompson

Herausgeber:
Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Düsseldorf, 2018

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
12 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

IDA e. V.
Vielfalt-Mediathek
Volmerswerther Str. 20
40221 Düsseldorf
Tel: 02 11 / 15 92 55-5
Fax: 02 11 / 15 92 55-69
mediathek@IDAeV.de
www.idaev.de

Angaben zum Inhalt:

People of Color, Schwarze Menschen, Rom_nija, Muslim_a und weitere Personen, die aufgrund von rassistischen Zuschreibungen, als potentielle Kriminelle und als Bedrohung für die Mehrheitsgesellschaft angesehen werden, erleben oft "racial profiling" seitens der Polizei und anderen Sicherheitsorganen. "Racial Profiling" umfasst z. B. Identitätskontrollen und Durchsuchungen ohne konkrete Indizien oder einem Verdachtsmoment. Oftmals bleibt es nicht bei den Kontrollen, sie schlagen meist um in psychischer und physischer Gewalt seitens der Sicherheitsbehörden.

Was macht das mit den Betroffenen? Wie können sie dem etwas entgegensetzen? Und was kann Bildungsarbeit leisten, um ein neues Bewusstsein zu fördern? Die Expertise gibt darauf Antworten.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Gewalt, Konfliktbearbeitung, Menschenrechte, Minderheiten, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Die extreme Rechte und Kampfsport

Cover von Die extreme Rechte und Kampfsport

Autor_in:
Hoff, Tobias

Herausgeber:
Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) (Hg.)

Weitere Angaben:
Düsseldorf, 2018

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
9 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

IDA e. V.
Vielfalt-Mediathek
Volmerswerther Str. 20
40221 Düsseldorf
Tel: 02 11 / 15 92 55-5
Fax: 02 11 / 15 92 55-69
mediathek@IDAeV.de
www.idaev.de

Angaben zum Inhalt:

Nicht erst die Bilder aus Chemnitz haben der Gesellschaft das Gewalt- und Bedrohungspotential, das von organisierten Rechten ausgeht, aufgezeigt. Welche wichtige Rolle jedoch Kampfsport für die Durchsetzung von Zielen, aber eben auch für die Vernetzung, im ganz rechten politischen Spektrum spielt, ist nicht sehr bekannt. Die Expertise füllt diese Lücke und macht klar, welche zentrale Rolle Kampfsport für die Extreme Rechte spielt.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Beratung, Gewalt, Migration/Flucht und Asyl, Minderheiten, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ausgewählte Bildungsmaterialien
zu den Themen:
Rechtsextremismus
Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antiziganismus
Antisemitismus
Flucht und Asyl
Nationalsozialismus
Religiöser Fundamentalismus
Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit