Hetzen und Jammern. Eine Analyse medialer Inhalte, Strategien und Kanäle der Neuen Rechten.

Cover von Hetzen und Jammern. Eine Analyse medialer Inhalte, Strategien und Kanäle der Neuen Rechten.

Herausgeber:
CJD Waren (Müritz)/Nord (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2018

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
52 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

CJD Waren (Müritz)
Siegfried-Marcus-Str. 45
17192 Waren (Müritz)
Tel: 0 39 91 / 67 32-0
Fax: 0 39 91 / 67 32-15
cjd.waren@cjd.de
www.cjd-waren.de  

Angaben zum Inhalt:

Das Projekt "Dekonstrukt“ des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschlands e. V. (CJD) verfolgt das Ziel strukturelle, habituelle und ideologische Muster der Neuen Rechten zu analysieren und neue pädagogische Methoden zu entwickeln, die für den Distanzierungsprozess hilfreich sind.

In der Expertise analysieren die Autor_innen in drei Kapiteln die Mediennutzung der Neuen Rechten. Das Kapitel über Akteur_innen und deren Medien informiert beispielsweise über die Reichweiten der rechten Medien. In dem Teil "Zentrale Strategien, Narrative und Motive" werden rechtspopulistische Narrative sowie die Techniken des Othering und der Instrumentalisierung erläutert. Kommunikationspraktiken wie beispielsweise Mimikry und Dogwhistling werden im letzten Teil analysiert. Dort wird außerdem unter anderem auf das Prinzip "Gamification des Hasses", die Unterwanderung bürgerlich-kultureller Räume durch Neurechte sowie deren Exit-Strategien, darunter whataboutism aufmerksam gemacht.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Demokratie, Jugendarbeit, Medien/Internet, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Feminismus von rechts? Neue rechte Politiken zwischen der Forderung nach Frauenrechten und offenem Antifeminismus

Cover von Feminismus von rechts? Neue rechte Politiken zwischen der Forderung nach Frauenrechten und offenem Antifeminismus

Autor_in:
Lang, Juliane

Herausgeber:
CJD Nord, Büro Hamburg - Fachbereich Migration, Forschung und Beratung (Hg.)

Weitere Angaben:
Hamburg, 2018

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
36 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projekts

CJD Waren (Müritz)
Siegfried-Marcus-Str. 45
17192 Warem (Müritz)
Tel: 0 39 91 / 67 32-0
Fax: 0 39 91 / 67 32-15
cjd.waren@cjd.de
www.cjd-waren.de

Angaben zum Inhalt:

Das Projekt "Dekonstrukt“ des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschlands e. V. verfolgt das Ziel strukturelle, habituelle und ideologische Muster der Neuen Rechten zu analysieren und neue pädagogische Methoden zu entwickeln, die für den Distanzierungsprozess hilfreich sind.

Die Expertise beschäftigt sich mit Feminismus in der neurechten Bewegung und zeigt in diesem Zusammenhang bestehende Ideologien, Akteure/Akteurinnen und Inszenierungsformen auf. Die Autor_in zeigt die Mobilisierungskraft und die Anschlussfähigkeit des Antifeminismus und des vermeintlichen Einsatzes für Frauenrechte auf, mit der Intention Widersprüche aufzudecken und für Handlungsstrategien nutzbar zu machen. Im Fokus der Broschüre stehen dabei vergeschlechtliche beziehungsweise weiblich artikulierte Formen des Rassismus sowie die Bezugnahme auf feministische Debatten, wie zum Beispiel Antifeminismus oder Appelle an die "wehrhafte Männlichkeit“.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Gender, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Jugendarbeit, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Dekonstrukt. Impulse 02. Erfahrungen und Ansatzpunkte der pädagogischen Praxis und Distanzierungsarbeit im Kontext der sogenannten „Neuen Rechten“

Cover von Dekonstrukt. Impulse 02. Erfahrungen  und Ansatzpunkte der pädagogischen Praxis und  Distanzierungsarbeit im Kontext der sogenannten „Neuen Rechten“

Autor_in:
Schumacher, Nils

Herausgeber:
CJD Nord, Büro Hamburg - Fachbereich Migration, Forschung und Beratung (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., o.J.

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
41 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

CJD Nord
Büro Hamburg
Glockengießerwall 3
20095 Hamburg
Tel: 0 40 /2 11 11 81 32
info@dekonstrukt.org
www.dekonstrukt.org/

Angaben zum Inhalt:

Das Projekt „Dekonstrukt“ verfolgt das Ziel strukturelle, habituelle und ideologische Muster der „Neuen Rechten“ zu analysieren und neue pädagogische Methoden zu entwickeln die für den Distanzierungsprozess hilfreich sind.

Die "Neue Rechte" unterscheidet sich vom Auftreten, von ihren Strukturen und v. a. in den Herangehensweisen von alten rechtsextremen Organisationsformen. Die pädagogische Arbeit, die Zugänge zu potentiell Angesprochenen ermöglichen soll, ist auf diese neuen Herausforderungen bis jetzt nur unzureichend vorbereitet. Die Expertise setzt sich daher mit bestehenden Angeboten auseinander, untersucht dabei etablierte Zugänge auf ihr Potential und analysiert welche Veränderungsprozesse, speziell im Feld der Distanzierungsarbeit, nötig sind.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Jugendarbeit, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Dekonstrukt. Impulse 01. Die „Identitären“: Eine neu(e)rechte Jugendbewegung?

Cover von Dekonstrukt. Impulse 01. Die „Identitären“: Eine neu(e)rechte  Jugendbewegung?

Autor_in:
Peters, Ulrich

Herausgeber:
CJD Nord, Büro Hamburg - Fachbereich Migration, Forschung und Beratung (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., o.J.

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
31 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

CJD Nord
Büro Hamburg
Glockengießerwall 3
20095 Hamburg
Tel: 0 40 /2 11 11 81 32
info@dekonstrukt.org
www.dekonstrukt.org/

Angaben zum Inhalt:

Das Projekt "Dekonstrukt" verfolgt das Ziel strukturelle, habituelle und ideologische Muster der "Neuen Rechten" zu analysieren und neue pädagogische Methoden zu entwickeln die für den Distanzierungsprozess hilfreich sind.

Die Expertise setzt sich mit der momentan bekanntesten Gruppierung auseinander die der "Neuen Rechten" zugerechnet werden kann, der "Identitären Bewegung".

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Jugendarbeit, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Gemeinsam den Kurs wechseln. Distanzierungsprozesse und Ausstieg aus (extrem) rechten Einstellungen und Gruppierungen unterstützen

Cover von Gemeinsam den Kurs wechseln. Distanzierungsprozesse und Ausstieg aus (extrem) rechten Einstellungen und Gruppierungen unterstützen

Herausgeber:
CJD Nord, Büro Hamburg - Fachbereich Migration, Forschung und Beratung (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., o.J.

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
59 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

CJD Nord
Büro Hamburg
Glockengießerwall 3
20095 Hamburg
Tel: 0 40 /2 11 11 81 32
info@kurswechsel-hamburg.de
www.kurswechsel-hamburg.de

Angaben zum Inhalt:

Das Projekt "Kurswechsel" bietet sozialraumorientierte Distanzierungs- und Ausstiegsarbeit Rechts in der Metropolregion Hamburg an. Das dahinterstehende Konzept vereint dabei zwei Stränge der Ausstiegs- und Distanzierungsarbeit. Zum einen begleitet es die ausstiegswilligen Protagonist_innen in ihren Weg zurück, zum anderen offeriert es Bildungs- und Beratungsangebote für Multiplikator_innen, die in ihrer Arbeit mit rechten und rechts-offenen Personen zu tun haben, sowie für Angehörige extrem rechts eingestellter Menschen.

Die Broschüre stellt das Projekt, seine Grundannahmen, die zu bearbeiteten Praxisfelder und die dementsprechenden Herangehensweisen vor.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Gewalt, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Jugendarbeit, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Schule


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

A-Ja! Ein Projektbericht

Cover von A-Ja! Ein Projektbericht

Herausgeber:
CJD Waren (Müritz) (Hg.)

Weitere Angaben:
Waren (Müritz), o.J.

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation / Broschüre

Anzahl Seiten:
40 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes

CJD Waren (Müritz)
Siegfried-Marcus-Str. 45
17192 Warem (Müritz)
Tel: 0 39 91 / 67 32-0
Fax: 0 39 91 / 67 32-15
cjd.waren@cjd.de
www.cjd-waren.de

Angaben zum Inhalt:

Das Projekt "A-Ja", das in der Region rund um die Mecklenburgerische Schweiz aktiv war, steht für akzeptierende Jugendarbeit. In der Projektdokumentation werden die Aktivitäten des Projektes vorgestellt wie auch die Analyse dargestellt auf deren Erkenntnisse die Aktivitäten beruhen.
Zum Abschluss der Dokumentation werden noch praktische Handlungsempfehlungen für die Jugendarbeit im ländlichen Raum, im Sinne des Konzepts der akzeptierenden Jugendarbeit, präsentiert.


Relevante Informationen im Wissenspool

Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Jugendarbeit, Rechtsextremismus, Schule


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ausgewählte Bildungsmaterialien
zu den Themen:
Rechtsextremismus
Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antiziganismus
Antisemitismus
Flucht und Asyl
Nationalsozialismus
Religiöser Fundamentalismus
Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit