Gemeinsam planen – Begegnung leben! Praxishandbuch für den Deutsch-Israelischen Jugendaustausch. Band I: Planen – Begegnen – Auswerten – Nachbereiten

Cover von Gemeinsam planen – Begegnung leben! Praxishandbuch für den Deutsch-Israelischen Jugendaustausch. Band I: Planen – Begegnen – Auswerten – Nachbereiten

Herausgeber:
ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2018

Mediengattung/-art:
Sachinformation

Anzahl Seiten:
185 Seiten

save Download save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch
Altes Rathaus - Markt 26
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel: 0 34 91 / 42 02-60
Fax: 0 34 91 / 42 02-70
info@conact-org.de
www.conact-org.de  

Angaben zum Inhalt:

Seit mehr als 60 Jahren kommen junge Menschen aus Deutschland und Israel in organisierten Begegnungsprogrammen zusammen. Das neue Praxishandbuch für den deutsch-israelischen Jugendaustausch von ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch gibt Neueinsteiger_innen wie auch erfahrenen Gruppenleiter_innen Hilfestellungen.

Es bietet zahlreiche Ideen zur Partnerfindung, Vorbereitung, Durchführung, Finanzierung, Reflexion und Nachbereitung von Begegnungsprogrammen. Dabei beinhaltet das neue Handbuch keine einfachen „Rezepte“ und liefert keine kopierbaren Programme. Es zielt vielmehr darauf ab, einen bilateralen Planungsprozess anzuregen und inhaltliche Impulse zu geben. Hierfür können Partnerorganisationen aus beiden Ländern auf konkrete Hilfestellungen zurückgreifen: Checklisten für praktische Arbeitsschritte, Hinweise auf Literatur und Links im Internet sowie der Vorschlag, differenziert nach thematischen Schwerpunkten und zielgruppenorientierten Zugängen zu suchen.

Das Praxishandbuch ist in Deutsch und Hebräisch erhältlich.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antisemitismus, Demokratie, Diversität, Interkulturelles Lernen, Jugendarbeit, Politische Bildung, Schule, Vernetzung, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Gemeinsam planen – Begegnung leben! Praxishandbuch für den Deutsch-Israelischen Jugendaustausch. Band 2: Methoden für diversitätsbewusste Bildung und Begegnung

Cover von Gemeinsam planen – Begegnung leben! Praxishandbuch für den Deutsch-Israelischen Jugendaustausch. Band 2: Methoden für diversitätsbewusste Bildung und Begegnung

Herausgeber:
ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2018

Mediengattung/-art:
Unterrichtsmaterial / Arbeitshilfe / Broschüre

Anzahl Seiten:
70 Seiten

save Download save Download save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch
Altes Rathaus - Markt 26
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel: 0 34 91 / 42 02-60
Fax: 0 34 91 / 42 02-70
info@conact-org.de
www.conact-org.de

Angaben zum Inhalt:

"Living Diversity in Germany and Israel – Challenges and Perspectives for Education and Youth Exchange" ist ein Projekt von ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch in Kooperation mit der Israel Youth Exchange Authority. Das auf vier Jahre angelegte Projekt arbeitet daran, diversitätsbewusste Bildungsarbeit mit pädagogischen Fachkräften aus beiden Ländern zu diskutieren und zu praktizieren.

In den letzten Jahren hat die Vielfalt individueller Identitäten und kollektiver Zugehörigkeiten der Teilnehmenden deutsch-israelischer Jugendaustauschprogramme zugenommen. Die Jugendlichen bringen vielfältige Geschichten mit; beide Gesellschaften handeln das Miteinander diverser individueller und kultureller Zugehörigkeiten ihrer Mitglieder aus. Das Praxishandbuch macht Ansätze diversitätsbewusster Pädagogik auch für deutsch-israelische Begegnungsprogramme nutzbar: Es enthält eine spezifische Methodensammlung, die praktische und explizit für Vielfalt sensibilisierende Methoden vorstellt. In sieben Kapiteln finden sich verschiedenste thematische (z.B. Biografie und Identität; Empowerment und Partizipation) Methoden sowie Kennenlern- und Auswertungsübungen.

Das Praxishandbuch ist in Deutsch, Hebräisch und Englisch erhältlich.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antisemitismus, Demokratie, Diversität, Jugendarbeit, Konfliktbearbeitung, Migration/Flucht und Asyl, Politische Bildung, Schule, Vorurteile, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Filme zum Projekt "Living Diversity in Germany and Israel – Challenges and Perspectives for Education and Youth Exchange"

Cover von Filme zum Projekt "Living Diversity in Germany and Israel – Challenges and Perspectives for Education and Youth Exchange"

Herausgeber:
ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2017

Mediengattung/-art:
Dokumentarfilm, Kurzfilm / URL (Webadresse)

Laufzeit:
30:02 Minuten

video Video list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch
Altes Rathaus - Markt 26
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel: 0 34 91 / 42 02-60
Fax: 0 34 91 / 42 02-70
info@conact-org.de
www.conact-org.de

Angaben zum Inhalt:

"Living Diversity in Germany and Israel – Challenges and Perspectives for Education and Youth Exchange" ist ein Projekt von ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch in Kooperation mit der Israel Youth Exchange Authority. Zielsetzung des Projektes ist es, die Aufmerksamkeit für die bestehende Vielfalt – sei es in sexuellen, kulturellen oder auch religiösen Fragen, in unterschiedlichen Zugehörigkeiten oder bei der Ausprägung von Fähigkeiten – im Leben und Lernen junger Menschen in Deutschland und Israel zu erhöhen und als etwas Positives und zu Bewahrendes zu begreifen. Das soll dazu führen, das Bewusstsein für demokratische Werte und für demokratisches Handeln zu stärken. Das unterschiedliche Wahrnehmungen in beiden Gesellschaften existieren wird aktiv thematisiert und soll zum gegenseitigen Verstehen beitragen wie auch die Bereitschaft voneinander zu lernen unterstützen.

Um die Zielsetzung zu erreichen, wird seit 2015 ein Netzwerk von Organisationen und Fachkräften in Deutschland und Israel aufgebaut, das sich der Vielfalt in beiden Ländern widmet. Die Protagonist_innen tauschen sich in Seminaren, Tagungen etc. (sowie über einen kontinuierlich-geführten Blog) aus, mit der Absicht, neue pädagogischen Maßnahmen, Konzepte oder auch Ansichten auszuarbeiten, die helfen sollen, Antisemitismus, Rassismus, Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit wie auch weitere Formen von Abgrenzung und Diskriminierung in der Jugendarbeit zu begegnen.

Die Filme dokumentieren die unterschiedlichen Veranstaltungen des Projekts, Statements von Protagonist_innen wie auch Gästen und zeigen noch einmal deutlich die Intention des Projekts auf.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Diversität, Interkulturelles Lernen, Jugendarbeit, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Religion, Vernetzung, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Living Diversity in Germany and Israel. Challenges and Perspectives for Education and Youth Excange. Momentaufnahmen - Reflexionen - Fragestellungen

Cover von Living Diversity in Germany and Israel. Challenges and Perspectives for Education and Youth Excange. Momentaufnahmen - Reflexionen - Fragestellungen

Herausgeber:
ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch (Hg.)

Weitere Angaben:
Lutherstadt Wittenberg, 2017

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
56 Seiten

save Download save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch
Altes Rathaus - Markt 26
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel: 0 34 91 / 42 02-60
Fax: 0 34 91 / 42 02-70
info@conact-org.de
www.conact-org.de

Angaben zum Inhalt:

"Living Diversity in Germany and Israel – Challenges and Perspectives for Education and Youth Exchange" ist ein Projekt von ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch in Kooperation mit der Israel Youth Exchange Authority. Zielsetzung des Projektes ist es, die Aufmerksamkeit für die bestehende Vielfalt – sei es in sexuellen, kulturellen oder auch religiösen Fragen, in unterschiedlichen Zugehörigkeiten oder bei der Ausprägung von Fähigkeiten – im Leben und Lernen junger Menschen in Deutschland und Israel zu erhöhen und als etwas Positives und zu Bewahrendes zu begreifen. Das soll zudem dazu führen, das Bewusstsein für demokratische Werte und für demokratisches Handeln zu stärken. Das unterschiedliche Wahrnehmungen in beiden Gesellschaften existieren wird aktiv thematisiert und soll zum gegenseitigen Verstehen beitragen wie auch die Bereitschaft voneinander zu lernen unterstützen.

Um die Zielsetzung  zu erreichen wird seit 2015 ein Netzwerk von Organisationen und Fachkräften in Deutschland und Israel aufgebaut, das sich der Vielfalt in beiden Ländern widmet. Die Protagonist_innen tauschen sich in Seminaren, Tagungen etc. (sowie über einen kontinuierlich-geführten Blog) aus, mit der Absicht, neue pädagogischen Maßnahmen, Konzepte oder auch Ansichten auszuarbeiten, die helfen sollen, Antisemitismus, Rassismus, Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit wie auch weitere Formen von Abgrenzung und Diskriminierung in der Jugendarbeit zu begegnen.

Die Broschüre ist eine Art Zwischenbericht, in der die bis jetzt gemachten Erkenntnisse des Projekts beschrieben und eingeordnet sowie die noch bevorstehenden Herausforderungen dargelegt werden.  

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Demokratie, Diversität, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Interkulturelles Lernen, Jugendarbeit, Kultur, Menschenrechte, Rassismus, Rechtsextremismus, Religion, Vorurteile, Zivilcourage


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ausgewählte Bildungsmaterialien
zu den Themen:
Rechtsextremismus
Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antiziganismus
Antisemitismus
Flucht und Asyl
Nationalsozialismus
Religiöser Fundamentalismus
Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit