Wie Vielfalt Schule machen kann! Erfahrungen mit dem Anti-Bias-Ansatz an Berliner Grundschulen

Cover von Wie Vielfalt Schule machen kann! Erfahrungen mit dem Anti-Bias-Ansatz an Berliner Grundschulen

Herausgeber:
FiPP e. V. - Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis (Hg.)

Weitere Angaben:
Berlin, 2010

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Unterrichtsmaterial / Arbeitshilfe / Broschüre

Anzahl Seiten:
52 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Vielfalt-Projektes

FiPP e. V. - Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis
Großbeerenstr. 71
10963 Berlin
Tel: 0 30 / 25 92 89 90
Fax: 0 30 / 25 92 89 999
zentrale@fippev.de
www.fippev.de

Angaben zum Inhalt:

Kinder in der Entfaltung ihrer Persönlichkeit unterstützen, Schulen als Räume etablieren, in denen Partizipation und Demokratie gelernt wird, ein sensibler Umgang mit Vielfalt und eine kritische Auseinandersetzung mit Vorurteilen und Diskriminierung, das sind einige der Ziele des Projektes "Starke Kinder machen Schule", welches in dieser Broschüre vorgestellt wird.
Im Kapitel "Entstehungsgeschichte" werden die Hintergründe, die Methoden und Ziele des Projektes erläutert, hier werden beispielsweise ausführlich der Anti-Bias-Ansatz und die Methode Betzavta erklärt, außerdem werden die einzelnen Schulen, die bei dem Projekt mitgemacht haben, vorgestellt.
Das Kapitel "Einblicke in die Projektpraxis" enthält Erfahrungen aus der praktischen Arbeit, es werden Lernmaterialien beschrieben, Erfahrungen mit bestimmten Übungen geschildert und es wird auf die Fortbildungsreihe eingegangen, die für die beteiligten Pädagoginnen und Pädagogen entwickelt wurde.
Im dritten Teil werden die gemachten Erfahrungen reflektiert, es werden neue Erkenntnisse zusammengefasst und am Projekt Beteiligte formulieren ihre persönlichen Ausblicke für zukünftige Veränderungen.


 

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Diversität, Frühpädagogik, Schule, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ausgewählte Bildungsmaterialien
zu den Themen:
Rechtsextremismus
Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antiziganismus
Antisemitismus
Flucht und Asyl
Nationalsozialismus
Religiöser Fundamentalismus
Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit