Widerspruchstoleranz. Ein Theorie-Praxis-Handbuch zu Antisemitismuskritik und Bildungsarbeit

Cover von Widerspruchstoleranz. Ein Theorie-Praxis-Handbuch zu Antisemitismuskritik und Bildungsarbeit

Herausgeber:
Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.) (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2013

Mediengattung/-art:
Bericht/Dokumentation, Sachinformation, Unterrichtsmaterial / Arbeitshilfe / Broschüre

Anzahl Seiten:
78 Seiten

Laufzeit:
50 Minuten

save Download list Merkliste

Träger des Toleranz-Projektes


Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e. V.)
Oranienstr. 34
10997 Berlin
Tel: 0 30 - 8 30 30 91 30
mail@kiga-berlin.org
www.kiga-berlin.org

Angaben zum Inhalt:

Die Broschüre "Widerspruchstoleranz" von der "Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIGA)" bezieht sich auf das Modellprojekt "Anerkennen, Auseinandersetzen, Begegnen – präventive pädagogische Konzepte gegen Antisemitismus für die Migrationsgesellschaft". Ziel des Projektes ist es sich intensiv mit den derzeitigen Herausforderungen für die Bildungsarbeit gegen Antisemitismus auseinanderzusetzen und vor diesem Hintergrund Methodenbausteine für die pädagogische Arbeit zu der Thematik zu entwickeln.
Die Broschüre ist in drei Teile untergliedert. Der erste Teil setzt sich intensiv mit theoretischen Fragen (z.B. NS-Geschichtsvermittlung, Nahostkonflikt, Alltagskultur u.a.) auseinander, im zweiten Teil werden Diskussionen und Überlegungen zum Verhältnis von Theorie und Praxis, die im verantwortlichen Team stattgefunden haben, vorgestellt. Die Broschüre endet mit einer ausführlichen Darstellung von Methoden für die pädagogische Arbeit. Auf der beiliegenden DVD befinden sich alle Anleitungen inklusive der dazugehörigen Materialien und Vorlagen.


Inhaltliche Schwerpunkte:
Antisemitismus, Beratung, Diversität, Integration, Jugendarbeit, Religion, Schule


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ausgewählte Bildungsmaterialien
zu den Themen:
Rechtsextremismus
Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antiziganismus
Antisemitismus
Flucht und Asyl
Nationalsozialismus
Religiöser Fundamentalismus
Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit