Suchtipps

Suchtipps  

In der Mitte der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingegeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchbegriffe“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht     werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Über das Dropdown-Menü „Optionen“ über der Trefferliste kannst Du die Treffer alphabetisch nach Titel sortieren, ansonsten werden sie nach Bundesprogrammen angezeigt. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Das Modellprojekt „Interkulturelles, interreligiöses historisches Lernen“ Eine Dokumentation

Herausgeber:in: Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e. V.
Ort: Wuppertal
Erscheinungsjahr: 2010
Medienart: Bericht/Dokumentation, Unterrichtsmaterial/Arbeitshilfe
Anzahl Seiten: 62
Inhalt:

Die meisten Schulklassen sind interkulturell und interreligiös heterogen zusammengesetzt. Bei der Betrachtung von Geschichte und historischen Entwicklungen fließen unterschiedlichste Normen und Perspektiven, oft unbewusst, mit ein.
Diese Heterogenität bewusst zu machen und Jugendliche unterschiedlicher Herkunft für Geschichte zu interessieren und so langfristig Vorurteile und Rassismus abzubauen waren die Ziele des Projektes "Interkulturelles, interreligiöses historisches Lernen" welches in Wuppertal an verschiedenen Schulen durchgeführt wurde. Die Jugendlichen wurden sowohl in die Themenfindung als auch in die Durchführung und Ergebnispräsentation aktiv miteinbezogen. Die Broschüre erläutert die Grundlagen und Methoden des Projektes und stellt kurz die Ergebnisse und Erfahrungen der Einzelprojekte vor.
Die Teilprojekte beschäftigten sich mit den folgenden Themen:

  • Kolonialismus in Namibia
  • Kolonialismus in Togo
  • Verbindungen deutscher und osteuropäischer Geschichte 
  • Judentum und Holocaust in Wuppertal 
  • Auschwitz
Abschließend findet sich eine Gesamtauswertung des Modellprojektes. Mit der anschaulichen Darstellung der Projekte und einer differenzierten Auswertung, die sowohl Chancen als auch Risiken formuliert, will die Broschüre dazu anregen, eigene interkulturelle Geschichtsprojekte durchzuführen.

 

Inhaltliche Schwerpunkte: Interkulturelles Lernen, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Schule, Vorurteile

Träger des Vielfalt-Projektes

Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e. V.
An der Bergbahn 33
42289 Wuppertal
Tel: 02 02 / 5 63 27 59
Fax: 02 02 / 5 63 81 78
s.goecke@wuppertaler-initiative.de
www.wuppertaler-initiative.de