Suchtipps

Suchtipps  

In der Mitte der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingegeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchbegriffe“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht     werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Über das Dropdown-Menü „Optionen“ über der Trefferliste kannst Du die Treffer alphabetisch nach Titel sortieren, ansonsten werden sie nach Bundesprogrammen angezeigt. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

„Das hat’s bei uns nicht gegeben“, Antisemitismus in der DDR. Das Buch zur Ausstellung der Amadeu Antonio Stiftung

Herausgeber:in: Amadeu Antonio Stiftung
Ort: Berlin
Erscheinungsjahr: 2010
Medienart: Bericht/Dokumentation, Fachinformation, Unterrichtsmaterial/Arbeitshilfe
Anzahl Seiten: 144
Inhalt:
Das Thema Antisemitismus in der DDR wurde lange Zeit verdrängt. Mit einer Wanderausstellung, die begleitet von Vorträgen und Diskussionsveranstaltungen in verschiedenen Orten gezeigt wird, will die Amadeu Antonio Stiftung die Auseinandersetzung mit dem Thema anregen und so auch zu einer Diskussion über demokratische Strukturen sowie aktuellen Antisemitismus und Rechtsextremismus befördern. Für die Ausstellung recherchierten Jugendliche lokale Fallgeschichten, sie besuchten Archive, führten Zeitzeugeninterviews etc. Dabei ging es um Fragen nach jüdischer Geschichte vor Ort, um die Verfolgung zur NS-Zeit, um aktuelle antisemitische Gewalt- und Straftaten, das Verhältnis der DDR zum Nahen Osten und Israelfeindschaft, den Umgang mit jüdischen Friedhöfen sowie Gedenkstätten, um Rechtsextremismus, und vieles mehr. Das Buch dient als Begleitband zur Ausstellung und will zur Reflexion des Ausstellungsbesuchs sowie damit verbundenen Diskussionen beitragen. Im ersten Teil finden sich Beiträge, die sich mit den Hintergründen der Ausstellung sowie mit pädagogischen Überlegungen zur Arbeit an der Ausstellung befassen, außerdem wird die in der Presse stattgefundene Debatte dargestellt. Der zweite Teil enthält Essays zu weiterführenden Aspekten, u. a. zur Wahrnehmung von Anne Frank in der DDR oder zur  Thematisierung von Antisemitismus in Literatur und Film. Der ausführliche Katalog zur Ausstellung findet sich im dritten Teil des Buches. In den einzelnen Kapiteln, in die auch die Ausstellung unterteilt ist, werden hier die Bilder und Texte der Ausstellung gezeigt.

Inhaltliche Schwerpunkte: Antisemitismus, Jugendarbeit, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Vorurteile

Träger des Vielfalt-Projektes

Amadeu Antonio Stiftung
Linienstr. 139
10115 Berlin
Tel: 0 30 / 24 08 86 10
Fax: 0 30 / 24 08 86 22
timo.reinfrank@amadeu-antonio-stiftung.de
www.amadeu-antonio-stiftung.de