Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps  

In der Mitte der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingegeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchbegriffe“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht     werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Über das Dropdown-Menü „Optionen“ über der Trefferliste kannst Du die Treffer alphabetisch nach Titel sortieren, ansonsten werden sie nach Bundesprogrammen angezeigt. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Zwischen Propaganda und Mimikry. Neonazi-Strategien in sozialen Netzwerken

Herausgeber:in: Amadeu Antonio Stiftung
Ort: o.O.
Erscheinungsjahr: 2011
Medienart: Fachinformation
Anzahl Seiten: 32
Inhalt:
Neonazis nutzen das Web 2.0 nicht nur aus strategischen Gründen, um ihre Inhalte zu verbreiten, sondern auch, weil sie sich genauso selbstverständlich in sozialen Netzwerken bewegen und darüber kommunizieren wie Andere auch. Die von der Amadeu Antonio-Stiftung herausgegebene Broschüre "Zwischen Propaganda und Mimikry" beschäftigt sich mit dem Agieren von Neonazis in sozialen Netzwerken.
Indem Rechtsextreme soziale Netzwerke wie Facebook sowie Internetplattformen nutzen, können sie ihre Inhalte verbreiten und andere Nutzer:innen ansprechen. Inzwischen gibt es auch diverse neonazistische Aktionsformen, die sich nur auf das Internet beschränken, etwa "Gefällt mir"-Kampagnen, Facebook-Gruppen und virtuelle Aktionen.

Die Broschüre informiert über Themen, Strategien und Nutzerprofile der rechtsextremen User:innen. Zwei kurze Texte präsentieren einen Streifzug durch die sozialen Netzwerke und beleuchten, wie Neonazis über Facebook interagieren. Darüber hinaus stellt die Publikation das Modellprojekt "no-nazi.net" vor, das im Internet Informationen zu den Themen Rechtsextremismus und Gegenstrategien bietet.


Inhaltliche Schwerpunkte: Medien/Internet, Rassismus, Rechtsextremismus

Träger des Toleranz-Projektes

Amadeu Antonio Stiftung
Linienstr. 139
10115 Berlin
Tel: 0 30 / 24 08 86 10
Fax: 0 30 / 24 08 86 22
info@amadeu-antonio-stiftung.de
www.amadeu-antonio-stiftung.de