Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps  

In der Mitte der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingegeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchbegriffe“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht     werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Über das Dropdown-Menü „Optionen“ über der Trefferliste kannst Du die Treffer alphabetisch nach Titel sortieren, ansonsten werden sie nach Bundesprogrammen angezeigt. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Männlichkeit und Migration

Herausgeber:in: Verband binationaler Familien und Partnerschaften
Ort: o.O.
Erscheinungsjahr: 2017
Medienart: Video
Inhalt:
Gemeinsam mit Susanne Spindler von der Hochschule Düsseldorf werden im Film der Begriff Männlichkeit und die damit einhergehenden Zuschreibungen kritisch hinterfragt. Dabei liegt der Schwerpunkt des Diskurses auf gesellschaftlich-verankerten negativen Zuschreibungen zu männlich-migrantisch bzw. männlich-muslimisch.
Susanne Spindler analysiert im Gespräch die Gründe für pauschale Zuschreibungen und ihrer reflexartigen Bedienung, wenn es z. B. zu Übergriffen Einzelner, die einer bestimmten Gruppe zugerechnet werden, kommt und warum andere Gruppen von diesen Pauschalisierungen verschont bleiben. Dabei wird nicht geleugnet, dass Probleme existieren. Sie basieren aber nicht auf Kultur, Nationalität oder Religion, sondern auf soziale Marginalisierung und Ausgrenzung.

Inhaltliche Schwerpunkte: Antidiskriminierung, Antimuslimischer Rassismus, Gender, Gewalt, Rassismus, Religion, Vorurteile

Träger des Demokratie-Projektes

Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e. V.
Beratungs und Geschäftsstelle Leipzig
Arndtstr. 63
04275 Leipzig
Tel: 03 41 / 6 88 00 22
vaterzeit@verband-binationaler.de
www.vaterzeit.info