Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps  

In der Mitte der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingegeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchbegriffe“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht     werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Über das Dropdown-Menü „Optionen“ über der Trefferliste kannst Du die Treffer alphabetisch nach Titel sortieren, ansonsten werden sie nach Bundesprogrammen angezeigt. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Zwischen Akzeptanz und Anfeindung. Antisemitismuserfahrungen jüdischer Sportvereine in Deutschland

Autor:in: Müller, Lasse
Herausgeber:in: MAKKABI Deutschland e. V.
Ort: o.O.
Erscheinungsjahr: 2021
Medienart: Fachinformation
Anzahl Seiten: 29
Inhalt:

Im organisierten Sport in Deutschland ist zweifellos eine entschieden ablehnende Haltung gegenüber antisemitischen Denkmustern und ihren expliziten Ausdrucksformen vorhanden. Viele Kampagnen und Statements bestätigen das. Jedoch kann das nicht über die geäußerten Antisemitismuserfahrungen jüdischer Sportvereine in Deutschland hinwegtäuschen. Im Sport und insbesondere im Fußball häufen sich die verbalen und auch physischen antisemitischen Übergriffe. Kampagnen und Statements sind ein Anfang. Vonnöten sind aber noch viele weitere Initiativen, um Antisemitismus eine wirksame rote Karte zu zeigen.

Die Studie "Zwischen Akzeptanz und Anfeindung. Antisemitismuserfahrungen jüdischer Sportvereine in Deutschland" bildet daher nur den Auftakt eines langfristigen Forschungsvorhabens, um gemeinsam mit einer breiten Allianz aus Netzwerkpartner:innen das dynamische Phänomen "Antisemitismus im Sport" analytisch greifbar zu machen. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse entwickeln sich künftig passgenaue Interventions- und pädagogische Präventionskonzepte.

Inhaltliche Schwerpunkte: Antisemitismus, Gewalt, Interkulturelles Lernen, Jugendarbeit, Minderheiten, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Religion, Religiöse Radikalisierung, Vernetzung, Vorurteile

Träger des Demokratie-Projektes

Zusammen1 - Für das, was uns verbindet. Die Initiative für Vielfalt auf deutschen Sportplätzen
Ginnheimer Landstr. 49
60487
Frankfurt am Main
0 69 / 78 05 92-77


MAKKABI Deutschland e. V.
Im Haus des Deutschen Sports
Otto-Fleck-Schneise 12
60528
Frankfurt am Main
0 69 / 78 05 92-77