Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps

Oben auf der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der Erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchtext“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Hass im Netz ist nicht Teil des Jobs. Für Kommunalpolitiker:innen und alle, die sich vor Ort engagieren, von Feuerwehr bis Flüchtlingshilfe

Herausgeber:in: HateAid gGmbH
Ort: o.O.
Erscheinungsjahr: 2021
Medienart: Fachinformation, Unterrichtsmaterial/Arbeitshilfe
Anzahl Seiten: 52
Inhalt:

Der Leitfaden "Hass im Netz ist nicht Teil des Jobs" setzt sich zum Ziel Haupt- und Ehrenamtlichen in der Kommunalpolitik zu helfen sich gegen die immer stärker werdenden Anfeindungen im Netz zu wehren und zu schützen. Digitale Gewalt kann in analoge Gewalt umschlagen. Engagierte in der Kommunalpolitik sind in dieser Hinsicht besonders gefährdet. Sie sind im Ort präsent und ihre Adresse, Kontaktdaten etc. sind sehr viel leichter herauszufinden.
"Hass im Netz ist nicht Teil des Jobs" liefert Hintergrundinformationen zu Strategien und Motivationen der Täter:innen. Vor allem aber gibt er Tipps wie sich Betroffene digital schützen können. Dazu passend informiert er zudem welche rechtlichen Möglichkeiten bestehen, um Täter:innen zu belangen. Der Leitfaden schließt mit Anregungen was Institutionen und Arbeitergeber tun können, um Betroffene zu schützen und ihnen im konkreten Fall zu helfen. Zudem weißt der Leitfaden auf das Angebot von HateAid und weiteren Beratungsstellen hin.

Inhaltliche Schwerpunkte: Beratung, Demokratie, Gewalt, Konfliktbearbeitung, Lokaler Aktionsplan/Partnerschaften für Demokratie, Medien/Internet, Politische Bildung, Rechtsextremismus, Vernetzung, Zivilcourage

Träger des Demokratie-Projektes

HateAid gGmbH c/o Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalder Str. 41
10405
Berlin