Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps  

In der Mitte der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingegeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchbegriffe“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht     werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Über das Dropdown-Menü „Optionen“ über der Trefferliste kannst Du die Treffer alphabetisch nach Titel sortieren, ansonsten werden sie nach Bundesprogrammen angezeigt. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Expertise #2: AUSGESPROCHEN UNAUSGESPROCHEN. Latenter Antisemitismus und Erinnerungsabwehr innerhalb der Neuen Rechten

Autor:in: Kistenmacher, Olaf
Herausgeber:in: Kaufmann, Fabian/Sierts, Lena im Auftrag des CJD Hamburg
Ort: o.O.
Erscheinungsjahr: 2021
Medienart: Fachinformation
Anzahl Seiten: 25
Inhalt:

Die Expertise "Ausgesprochen Unausgesprochen" analysiert den Antisemitismus innerhalb der Neuen Rechten. Anhand der Ausschreitungen in Chemnitz wird der öffentliche Schulterschluss neurechter, rechtspopulistischer und konservativer Kräfte aufgezeigt. Auch wird u. a. in diesem Zusammenhang auf Verschwörungsnarrative und die Erinnerungs- und Schuldabwehr nach 1945 eingegangen. Zudem will "Ausgesprochen Unausgesprochen" gerade für Multiplikator:innen der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit Informationen und Wissen über strukturelle sowie ideologische Zusammenhänge der Neuen Rechten und antisemitischer Ideologie vermitteln.

Das Modellprojekt "Prisma" vom CJD Hamburg entwickelt Methoden der Medienpädagogik und der politischen Bildungsarbeit, um einen ideologischen Distanzierungsprozesses von Symphatisant:innen und Akteur:innen anzustoßen, die sich selbst als neurechts bezeichnen oder die durch ihr Verhalten eine Affinität zur Neuen Rechten deutlich werden lassen. Das Projekt widmet sich besonders Problemstellungen und Analysen zum Verhältnis von medienpädagogischen Interventionen und dem Feld der (Neuen) Rechten. Da die Medialisierung im Kontext von politischer Bildungsarbeit und Sozialer Arbeit im Zusammenhang mit der (extremen) Rechten bisher kaum im Fokus angewandter Wissenschaft und zivilgesellschaftlicher Praxis getreten ist. Noch viel zu häufig wird von Zivilgesellschaft, Regelstrukturen und Multiplikator:innen die digitale und analoge Welt getrennt betrachtet.

Inhaltliche Schwerpunkte: Antisemitismus, Jugendarbeit, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Vernetzung

Träger des Demokratie-Projektes

CJD Nord Büro Hamburg
Glockengießerwall 3
20095
Hamburg