Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps

Oben auf der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der Erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchtext“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Hate Speech – Ein europäischer Vergleich. Ergebnisse des sCAN-Projektes 2018 -2020

Herausgeber:in: jugendschutz.net
Ort: o.O.
Erscheinungsjahr: 2020
Medienart: Bericht/Dokumentation, Fachinformation
Anzahl Seiten: 10
Inhalt:
Hate Speech ist natürlich kein Problem, dass sich nur auf Deutschland bezieht. In ganz Europa finden sich ähnliche Problemlagen und Protagonisten, die sich zudem noch miteinander vernetzen. Schon deshalb ist es für den Kampf gegen Hass und Hetze im Netz wichtig, sich ebenfalls in Europa mit Gleichgesinnten zu vernetzen und gemeinsam etwas dagegen zu tun. Jugendschutz.net hat sich daher mit zehn anderen Organisationen, die in unterschiedlichen europäischen Ländern zu dem gleichen Thema arbeiten, zusammengetan. Das gemeinsame Projekt „sCAN – Platforms, Experts, Tools: Specialised Cyber-Activists Network“ wurde neben jugendschutz.net von
  • LICRA – International League against Racism and Antisemitism (Frankreich),
  • CEJI-A Jewish contribution to an Inclusive Europe (Belgien),
  • CESIE (Italien),
  • ZARA (Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit) (Österreich),
  • Human Rights House Zagreb (Kroatien),
  • University of Ljubljana, Faculty of Social Sciences (Slowenien)
  • Romea (Tschechien)
  • Latvian Center for Human Rights (Lettland) und
  • RespectZone (Frankreich)

getragen und erstreckte sich über den Zeitraum von 2018 bis 2020. Das europäische Projekt hat Hassphänomene wie auch Trends recherchiert und dabei das Reaktionsverhalten der großen Social-Media-Dienste getestet. Das Projekt hat zudem Online-Kurse und Workshops zu Counter-Speech, Moderation von Online-Diskussionen und Monitoring entwickelt.

Der Report stellt die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen des Projekts vor.

Inhaltliche Schwerpunkte: Antidiskriminierung, Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Beratung, Demokratie, Gewalt, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Jugendarbeit, Medien/Internet, Menschenrechte, Migration/Flucht und Asyl, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Trainings/Seminare, Vernetzung, Vorurteile, Zivilcourage

Träger des Demokratie-Projektes

jugendschutz.net
Wallstr. 11
55122 Mainz
Tel: 061 31 / 32 85-20
Fax: 0 61 31 / 32 85-22
buero@jugendschutz.net
www.jugendschutz.net