Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps  

In der Mitte der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingegeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchbegriffe“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht     werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Über das Dropdown-Menü „Optionen“ über der Trefferliste kannst Du die Treffer alphabetisch nach Titel sortieren, ansonsten werden sie nach Bundesprogrammen angezeigt. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Nicht über, sondern mit den Betroffenen reden. Perspektiverweiterungen und Handlungsempfehlungen für die Beratungspraxis

Herausgeber:in: Landeskoordinierungstelle des beratungsNetzwerk hessen - Mobile Intervention gegen Rechtsextremismus
Ort: Marburg
Erscheinungsjahr: 2013
Medienart: Bericht/Dokumentation, Fachinformation
Anzahl Seiten: 72
Inhalt:
Die Interviewreihe mit Vertreter:innen potentieller Betroffenen- und Opfergruppen von Rechtsextremer, antisemitischer und rassistischer Gewalt und Diskriminierung wurde im Rahmen des Projekts "Hearing: Opferperspektiven" durchgeführt. Projektträger ist das beratungsNetzwerk Hessen, welche die Bildungsstätte Anne Frank e. V. in Kooperation mit dem hessischen Jugendring beauftragt hat das Projekt durchzuführen. Ziel des Projekts/der Befragung war es die Bedürfnisse der potentiellen Betroffenen- und Opfergruppen wahrzunehmen und ihre Meinung zu ausgearbeiteten Handlungsstrategien gegen Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus und anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit einzuholen.

Leitfragen waren:
  • Gibt es Bedarfe von potentiell Betroffenen, die bisher nicht wahrgenommen wurden und für die das Beratungsnetzwerk spezifische Angebote entwickeln muss?
  • Gibt es zivilgesellschaftliche Akteure in der pluralen Gesellschaft Hessens, deren Perspektiven auf das Thema wichtig und für die Beratungsarbeit unverzichtbar sind?
  • Gibt es dabei Akteure, deren Kooperation mit dem Beratungsnetzwerk wünschenswert wäre?

Die Antworten der Befragten, wie z.B. Vertreter:innen von DITIB, Alevitische Jugend Frankfurt, TuS Makkabi Frankfurt, etc. werden in der Broschüre dokumentiert. Am Ende werden noch Handlungsempfehlungen vorgestellt zur Weiterentwicklung der bisherigen Arbeit.



 

Inhaltliche Schwerpunkte: Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus, Beratung, Demokratie, Diversität, Gewalt, Rassismus, Rechtsextremismus

Träger des Toleranz-Projektes

Landeskoordinierungstelle des beratungsNetzwerk hessen –
Mobile Intervention gegen Rechtsextremismus
Wilhelm-Röpke-Str. 6
35032 Marburg
Tel: 0 64 21 / 28 21 11-0
kontakt@beratungsnetzwerk-hessen.de
www.beratungsnetzwerk-hessen.de