Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps  

In der Mitte der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingegeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchbegriffe“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht     werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Über das Dropdown-Menü „Optionen“ über der Trefferliste kannst Du die Treffer alphabetisch nach Titel sortieren, ansonsten werden sie nach Bundesprogrammen angezeigt. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Kicks für Alle! Fußball. Fanszenen. Geschlechtervielfalt.

Herausgeber:in: KoFaS (Kompetenzgruppe Fankulturen und Sport bezogene Soziale Arbeit)
Ort: o.O.
Erscheinungsjahr: 2016
Medienart: Video
Inhalt:
Wenn als Indikatoren gesellschaftliche Aufmerksamkeit, medialer Stellenwert und monetäre Anhaltspunkte herangezogen werden, ist Fußball mit großem Abstand die Sportart Nr. 1 in der Bundesrepublik. Es hat sich sogar eine eigene Jugendkultur aus dem Fußball heraus gebildet, die großen Einfluss auf die Sozialisation von Heranwachsenden ausübt. Im Stadion und in dessen Umfeld lernen Heranwachsende oft zum ersten Mal sich zu organisieren, (fan)politisch zu denken und zu handeln und eigene Grenzen, auch gegenüber Autoritäten, auszutesten.
Die so genannten Ultras üben dabei die größte Anziehungskraft auf Jugendliche aus. Die gelebte "bedingungslose Liebe" zum Verein und die oft damit einhergehende vermeintliche Verteidigung des eigenen Vereins – verbal wie nonverbal – gegenüber Fans/Ultras anderer Vereine, staatlichen Autoritäten, den Eltern etc. bildet einen starken Identifikationskit für junge Menschen. Dabei verlieren andere Fragen nach der eigenen Identifikation aber nicht an Bedeutung. Gerade die Frage nach der eigenen Geschlechteridentität und das damit verbundene gesellschaftliche Rollenverständnis setzt Jugendliche unter Druck – auch in Fußballfanszenen.
Das für drei Jahre angelegte Forschungs- und Qualifizierungsprojekt "Kicks für alle" von der Kompetenzgruppe Fankulturen und Sport bezogene Soziale Arbeit (KoFaS), in Kooperation mit der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS), setzt an diesem Punkt an und befasst sich dabei mit folgenden Fragen:
  • Welche Potentiale für die sozialpädagogische Fanarbeit liegen in einem geschärften Blick auf Geschlecht und Identität, z. B. im Hinblick auf die Prävention von Gewalt?
  • Wie sieht eine sozialpädagogische Arbeit mit Fans aus, die sich reflektiert mit Geschlechterrollen auseinandersetzt?
  • Welche Erfahrungen existieren hierzu bisher?
  • Wie können diese aufbereitet werden, damit sich die Arbeit der Fanprojekte weiter entwickelt und den individuellen Bedürfnissen der Jugendlichen noch stärker gerecht wird?

Zur Beantwortung der Fragen werden folgende Kompetenzbausteine im Projekt umgesetzt:

  • Forschung – Interviews mit Fans und Fanprojekten zur Rolle von Geschlecht in Fanszenen und sozialpädagogischer Arbeit
  • Qualifizierung – Weiterbildung für Fanprojekt-Mitarbeiter:innen zu geschlechterreflektierender Jugendarbeit und Workshops für Fans (z. B. zu den Themen Männlichkeiten, Empowerment für Mädchen und Frauen sowie Arbeit gegen Homo- und Transfeindlichkeit)
  • Information – Beratung und Öffentlichkeitsarbeit zur Geschlechtervielfalt in Fanszenen

Die Kurzfilme stellen einzelne Fans vor, die sich in ihren Vereinen im Rahmen von Fanprojekten oder bei Fanclubs sowie Ultragruppen schon seit Jahren gegen Rassismus, Homophobie, Sexismus, Antiziganismus und weitere Formen von Menschenfeindlichkeit engagieren. Die Filme sind am Ende der Seite zu finden.

Inhaltliche Schwerpunkte: Antidiskriminierung, Gender, Gewalt, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Jugendarbeit, Sport, Vorurteile, Zivilcourage

Träger des Demokratie-Projektes

KoFaS gGmbH (Büro Hannover)
Asternstr. 49A
30167 Hannover
Tel: 0511 / 763 57 884
Fax: 0511 / 763 57 885
kicks@kofas-ggmbh.de
http://www.kicks-fuer-alle.de/