Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps

Oben auf der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der Erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchtext“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Lebens(ver)läufe. Biografische Spurensuche als Weg zum respektvollen Miteinander

Herausgeber:in: LAG Lokale Medienarbeit NRW e. V.
Ort: Duisburg
Erscheinungsjahr: 2007
ISBN/ISSN: 3938327049
Medienart: Bericht/Dokumentation, Fachinformation
Anzahl Seiten: 116
Inhalt:

Gemeinsam mit sieben Partnerorganisationen führte die LAG Lokale Medienarbeit NRW umfangreiche medienpädagogische Projekte mit Kindern und Jugendlichen zu dem Thema Lebens(ver)läufe durch. Entlang ihrer eigenen und fremder Biographien bearbeiteten sie Themen wie Heimat, Migration und Identität und beschäftigten sich über diesen Weg mit ihren Erfahrungen und Positionen zu den Themen Vorurteile, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt. "Ein Ziel des kreativen und lebensnahen Projektes war es, Kinder und Jugendliche für eigene und fremde Sichtweisen zu sensibilisieren, durch Annäherung und Begegnung die (interkulturelle) Kommunikation zu fördern und schließlich für ein kooperatives und gewaltfreies Miteinander zu werben."

Im ersten Teil des Buches werden theoretische Aspekte der Biographiearbeit, der Medienarbeit sowie des Gender Mainstreaming erörtert. Im zweiten Teil werden acht Projekte detailliert vorgestellt. Dabei handelt es sich um folgende Projekte: 

  • Der Club - Zentrum für Freizeit und Kultur aus Heiligenhaus mit dem Projekt "Bevor die Spuren verwischen ... Schritte in die Vergangenheit" zum Thema: Wie war es damals? (=in der NS-Zeit) in unserer Stadt Heiligenhaus?
  • Offener Kanal Essen e. V./OK43 mit dem Projekt "Jugend gestern/heute-Biographien junger MigrantInnen" zum Thema: Persönlichkeitsprägende Aspekte der eigenen Herkunft als Wegweiser der eigenen Biographie 
  • Kraftstation - Soziokulturelles Zentrum (Remscheid) mit dem Projekt "Honsberg, ein Stadtteil stellt sich vor" zum Thema: Wahrnehmung der eigenen Lebenswelt und des sozialen Umfeldes
  • Die Welle e. V. (Remscheid) mit dem Projekt "woher/wohin?" zum Thema: Annäherung an die Lebendigkeit der unterschiedlichen Herkunftskulturen einzelner Biographien
  • Bürgermedienzentrum Bennohaus (Münster) mit dem Projekt "Migranten in Münster/Wie wir miteinander leben" zum Thema: Das Leben der 30.000 Migranten und NS-Zeitzeugen in Münster
  • Radiowerkstatt EXLEX e. V. (Mönchengladbach) mit dem Projekt "Wo ist zuhause Mama?" zu dem Thema: Bedeutung und Umgang mit dem Begriff "Heimat" für Jugendliche mit Migrationshintergrund
  • Bürgerfunkstudio im Bert-Brecht-Haus (Oberhausen) mit dem Projekt "Eine virtuelle Gedenkstätte" zum Thema: Bedeutung der Geschichte des Nationalsozialismus und des Holocaust für die Herausbildung historischer Identität von jugendlichen Deutschen und Migranten in Deutschland.

Auszüge der crossmedialen Projektergebnisse sind im Anhang auf einer interaktiven CD-ROM integriert und können über die Menüführung optional ausgewählt werden. Darüber hinaus beinhaltet die CD auch die Dokumentation der Abschlussveranstaltung des Gesamtprojektes und die Fernsehsendung des OK43 zu ihrem Projekt sowie Standbilder. 

Inhaltliche Schwerpunkte: Antisemitismus, Gender, Gewalt, Interkulturelles Lernen, Jugendarbeit, Medien/Internet, Migration/Flucht und Asyl, Nationalsozialismus, Rassismus

Träger des Entimon-Projektes

Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Lokale Medienarbeit NRW e. V.
Emscherstr. 71
47137 Duisburg
Tel: 02 03 / 4 10 58 10
Fax: 02 03 / 4 10 58 20
info@medienarbeit-nrw.de
www.medienarbeit-nrw.de

Einen Augenblick, bitte!
Wir führen eine Umfrage zum Nutzerverhalten auf der Webseite durch. Wir wollen damit unsere Seite nutzerfreundlicher gestalten und erfahren, welche Themen euch besonders interessieren. Es dauert nur zwei bis drei Minuten und ist anonym.

Geschlecht

Geschlecht

Alter

Alter

Migrationshintergrund

Migrationshintergrund

Beruf

Beruf

Schulform

Frage

Frage

Ich suche etwas in der Mediathek für

Ich suche etwas in der Mediathek für

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Besuch der Webseite

Besuch der Webseite

Wie hast du uns gefunden?

Wie hast du uns gefunden?

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Abschließendes Feedback

Abschließendes Feedback