Was geht mich das an? (Mehrfach-)Diskriminierung im Kreuzberger Alltag

Cover von Was geht mich das an? (Mehrfach-)Diskriminierung im Kreuzberger Alltag

Herausgeber:
Gladt e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Berlin, 2009

Mediengattung/-art:
Dokumentarfilm /

Laufzeit:
22 Minuten

list Merkliste

Träger des Vielfalt-Projektes

Gladt e. V.
Kluckstr. 11
10785 Berlin
Tel: 0 30 / 26 55 66 33
info@GLADT.de
www.gladt.de

Angaben zum Inhalt:

Rassismus, Antisemitismus, Homophobie, Sexismus, Behindertenfeindlichkeit etc. – obwohl Berlin Kreuzberg einer der vielfältigsten Stadtteile Berlins ist, erfahren auch hier Menschen verschiedenste Formen von Ausgrenzung und Mehrfach-Diskriminierung. Der Verein Gladt e. V. hat sich in dem Projekt "Kreuzberg für Akzeptanz und Gleichbehandlung. Mehrfachdiskriminierung in der alltäglichen Realität Kreuzbergs" mit den Zusammenhängen verschiedener Diskriminierungsformen und mit dem Leben und dem Alltag von Menschen auseinandergesetzt, die in Kreuzberg leben oder arbeiten.
Auf der DVD sind Eindrücke von Aktivitäten aus dem Projekte zu sehen und es werden Informationen zu den einzelnen Diskriminierungsformen angeboten. Menschen, die sich in Projekten gegen Diskriminierung engagieren, stellen ihre Arbeit vor und Anwohnerinnen und Anwohner berichten von Diskriminierungserfahrungen. Das Projekt soll dazu beitragen, die Akzeptanz gegenüber unterschiedlichsten Lebensentwürfen zu erhöhen, sich gegen Diskriminierung ein-zusetzen und nicht wegzuschauen.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antisemitismus, Diversität, Gender, Gewalt, Minderheiten, Rassismus, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ausgewählte Bildungsmaterialien
zu den Themen:
Demokratieförderung
Frühprävention im Grund- und Vorschulalter
Vielfaltgestaltung
Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antiziganismus
Antisemitismus
Flucht und Asyl
Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit
Extremismusprävention
Rechtsextremismus
Religiöser Fundamentalismus
Nationalsozialismus