ABC der Demokratiepädagogik. Initiativen, Konzepte, Programme und Aktivitäten

Cover von ABC der Demokratiepädagogik. Initiativen, Konzepte, Programme und Aktivitäten

Herausgeber:
Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e. V. (Hg.)

Weitere Angaben:
Berlin/Jena, 2018

ISBN/ISSN:
978-3-942459-07-5

Mediengattung/-art:
Sachinformation / Broschüre

Anzahl Seiten:
88 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.
Müllerstr. 156a, Aufgang 4
13353 Berlin
Tel: 0 30 / 28 04 51 34
Fax: 0 30 / 61 20 37 72
info@degede.de
www.degede.de

Angaben zum Inhalt:

Der Verein Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik ist ein Lobby-Verband, der sich dafür einsetzt die Beteiligung von Kinder und Jugendlichen am demokratischen Prozess zu stärken. Ihr Schwerpunkt liegt daher besonders auf der Unterstützung und dem Vorantreiben von demokratischen Reformen im Unterricht und in der Schulkultur, in der Jugendarbeit und allgemein in der Erziehung. Da, aus ihrem Selbstverständnis heraus, nur so eine neue Generation von Demokrat_innen heranwachsen kann, für die gesellschaftliches Engagement und Teilhabe selbstverständlich sind und die dadurch das Wesen der Demokratie bewahren und es gegen antidemokratische Strömungen verteidigen.

Die Anwendung von Demokratiepädagogik in der Erziehung, Kita, Schule und im außerschulischen Bereich ist daher der Schlüssel, um das Ziel zu erreichen. Zusammengefasst bedeutet Demokratiepädagogik Kindern und Jugendlichen Demokratie erfahrbar zu machen. Die Broschüre möchte dazu beitragen und Haupt- wie Ehrenamtlichen Pädagog_innen sowie weiteren Interessierten Begrifflichkeiten, Methoden, Konzepte, Initiativen u.v.m. in der Demokratiepädagogik vorzustellen und zu erklären.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Beratung, Demokratie, Diversität, Frühpädagogik, Jugendarbeit


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ausgewählte Bildungsmaterialien
zu den Themen:
Rechtsextremismus
Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antiziganismus
Antisemitismus
Flucht und Asyl
Nationalsozialismus
Religiöser Fundamentalismus
Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit