Der Weg der Sinti und Roma. Wie „Zigeuner“-Bilder und Vorurteile einen Völkermord möglich machen können. Texte und Materialien zur Ausstellung

Cover von Der Weg der Sinti und Roma. Wie „Zigeuner“-Bilder und Vorurteile einen Völkermord möglich machen können. Texte und Materialien zur Ausstellung

Autor_in:
Engbring-Romang, Udo

Herausgeber:
Adam Strauß für den Verband deutscher Sinti und Roma, Landesverband Hessen (Hg.)

Weitere Angaben:
o.O., 2017

ISBN/ISSN:
978-3-939762-14-0

Mediengattung/-art:
Sachinformation, Unterrichtsmaterial / Arbeitshilfe / Broschüre

Anzahl Seiten:
82 Seiten

save Download list Merkliste

Träger des Demokratie-Projektes

Verband Deutscher Sinti und Roma
Landesverband Hessen
Annastr. 44
64285 Darmstadt
Tel: 0 61 51 / 37 77 40
Fax: 0 61 51 / 37 77 50
verband@sinti-roma-hessen.de
www.sinti-roma-hessen.de

Angaben zum Inhalt:

Die mobile Ausstellung "Der Weg der Sinti und Roma" informiert über die seit vielen Jahrhunderten andauernde Diskriminierungs- und Verfolgungsgeschichte der Sinti und Roma. Sie zeigt die Geschichte der Minderheit seit ihrer Migration nach Europa und Deutschland. Die Ausstellung thematisiert die Wirkung von Bildern und Zuschreibungen gegen Sinti und Roma vom 16. bis zum 20. Jahrhundert, die Verfolgungen und Diskriminierungen bis zum Völkermord während des Nationalsozialismus, die Kontinuitäten der Bilder bis 1980 und nicht zuletzt den Kampf gegen den Antiziganismus durch die Selbstorganisationen der deutschen Sinti und Roma nach 1980. Dabei werden auch die Erfolge der Bürgerrechtsarbeit dargestellt, wie Mahnmale in Hessen, die zentrale Gedenkstätte in Berlin und auch die sich verändernde Einstellung von Teilen der Politik zu Sinti und Roma. Dargestellt wird aber auch die massive Ablehnung durch einen Teil der bundesrepublikanischen Bevölkerung.

Die vorliegende Handreichung ist eine Begleitung zur Ausstellung, keine Geschichte der Verfolgung der Sinti und Roma. Die Ausstellung ist kostenlos buchbar. Die Texte und Bilder der Handreichung sollen helfen, mehr zu erfahren, als die Tafeln allein zeigen können. Sie soll denjenigen helfen, die die Ausstellung in Schulen, in Erwachsenenbildungsstätten oder auch an Orten der außerschulischen Jugendbildung zeigen und Fragen der Besucher beantworten. Es werden manche der Tafeln abgedruckt und zusätzliche Dokumente aufgeführt. Weitere, manchmal auch längere Texte geben Zusatzinformationen und auch Hinweise, wo das Wissen vergrößert werden kann.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Antidiskriminierung, Antiziganismus, Diversität, Gewalt, Interkulturelles Lernen, Jugendarbeit, Menschenrechte, Migration/Flucht und Asyl, Minderheiten, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Schule, Vorurteile


Weitere Materialien des Projektträgers, Einzelansicht

Ausgewählte Bildungsmaterialien
zu den Themen:
Demokratieförderung
Frühprävention im Grund- und Vorschulalter
Vielfaltgestaltung
Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antiziganismus
Antisemitismus
Flucht und Asyl
Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft
Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit
Extremismusprävention
Rechtsextremismus
Religiöser Fundamentalismus
Nationalsozialismus