Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps

Oben auf der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der Erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchtext“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Bühne frei für Respekt – Praxiserfahrungen eines Modellprojekts

Die Broschüre wurde durch Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen Anhalt e. V. im Rahmen des Bundesprogramms „VIELFALT TUT GUT.“ publiziert. Sachsen-Anhalt ist in weiten Teilen ländlich und kleinstädtisch geprägt. Eine lebendige und demokratische Zivilgesellschaft ist oft nur in Ansätzen entwickelt. Zugleich sind bei großen Teilen der Bevölkerung rassistische, autoritäre und fremdenfeindliche Einstellungsmuster festzustellen. Hier knüpfen Rechtsextreme mit ihrer Themensetzung und ihren Aktivitäten an. Ihre Angebote sind vor allem dort attraktiv, wo demokratische Angebote fehlen. Gerade Jugendliche finden im jugendkulturellen Rechtsextremismus eine vielfältige Erlebniswelt vor: Musik, Kleidung, Sport, Partys, Action. Auch das Ausleben von Macht und Einschüchterung spielt hier eine Rolle. Aus dieser Beobachtung heraus entstand der Ansatz, politische Bildungsarbeit mit lebensweltlich attraktiven Präventionsangeboten für rechtsextremistisch gefährdete und orientierte Jugendliche zu entwickeln und durchzuführen. Das Projekt förderte bei den Teilnehmenden die Möglichkeit, Erfahrungen von Demokratie und Mitbestimmung zu sammeln, um aktiv einen Prozess der Mitgestaltung und des Erlebens von Selbstwirksamkeit zu befördern. Methodische Ansätze der politischen Bildungsarbeit wurden mit Demokratie- und Menschenrechtserziehung und kultur- und kunstpädagogischen Elementen zu einer Einheit verknüpft. Die Erfahrungen und Ergebnisse aus der Arbeit in der Kinder- und Jugendarbeit, in Jugend(haft)anstalten, Jugend(hilfe)einrichtungen und Schulen sind in der Broschüre zusammen gefasst.

Inhalt

Die Broschüre stellt in drei Teilen ausführlich das Konzept des Modellprojekts vor, thematisiert Vorüberlegungen, wie spezifische Erfahrungen der Projektregionen und Eingrenzung der Zielgruppe und beschreibt methodische und konzeptionelle Lücken in der Arbeit mit den jungen Menschen. Die Erfahrungen aus der Praxis werden beispielhaft anhand von Theaterprojekten, Projekttagen an Schulen und Projekten in Jugendhaftanstalten vorgestellt. Die Broschüre enthält zudem ausgewählte Methoden und Literaturempfehlungen. Enthalten sind folgende Kapitel: Teil 1: Theorie oder Praxis? Ohne Praxis keine Theorie! Vor welchem Hintergrund findet die Projektarbeit in Sachsen Anhalt statt? – Was verstehen wir unter Rechtsextremismus? – Die Frage der Zielgruppen? – Was macht unseren Ansatz in der Bildungsarbeit aus? Grundsätze, Fragen, Thesen – „Hinterher ist man hoffentlich klüger“: Fallstricke und unreflektierte Annahmen in der Projektarbeit – 10 Thesen zur Bildungsarbeit mit rechtextrem gefährdeten Jugendlichen. Teil 2: Erfahrungen aus der Praxis – „Mit Theater kann man (fast) alles!“ Theater als Projektionsfläche unserer Realität – Herausforderungen in der Arbeit aus Sicht der Partner/-innen im Projekt – Spielerisch die Welt verändern. Der Versuch, ein erfolgreiches Konzept aus der außerschulischen Bildungsarbeit in Schule zu adaptieren – Schlussbetrachtungen: Worauf kommt es an? – Exemplarische Wirkungsanalysen Fallstudie II – Projekte in Haftanstalten – Die Weitergabe der Praxiserfahrungen oder wie multipliziere ich die guten Ansätze? Teil 3: Ausgewählte Übungen und Literaturempfehlungen, empfehlenswerte Internetseiten.

Verwendung als Impuls- / Begleitmaterial

Die Broschüre dient als Anregung für kreative, handlungsorientierte Methoden und Ansätze in der (Bildungs-)Arbeit mit rechtsextremistisch gefährdeten und orientierten Jugendlichen.

Medium: Broschüre

Projekt: Bühne frei für Respekt

Zielgruppe: Sozialpädagog/-innen, Lehrer/-innen, Kulturpädagog/-innen und Studierende

Umfang: 90 Seiten

Autor:in / Herausgeber:in :: Ricarda Milke, Christine Böckmann, Kathrin Lau

Ort: Magdeburg

Erscheinungsjahr: 2010

Ansprechpartner:

Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen Anhalt e. V.
Erich Weinert Straße 30
39104 Magdeburg
www.miteinander-ev.de
net.gs@miteinander-ev.de
Tel.: 03 91 / 62 07 73
Fax: 03 91 / 6 20 77 40

Einen Augenblick, bitte!
Wir führen eine Umfrage zum Nutzerverhalten auf der Webseite durch. Wir wollen damit unsere Seite nutzerfreundlicher gestalten und erfahren, welche Themen euch besonders interessieren. Es dauert nur zwei bis drei Minuten und ist anonym.

Geschlecht

Geschlecht

Alter

Alter

Migrationshintergrund

Migrationshintergrund

Beruf

Beruf

Schulform

Frage

Frage

Ich suche etwas in der Mediathek für

Ich suche etwas in der Mediathek für

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Besuch der Webseite

Besuch der Webseite

Wie hast du uns gefunden?

Wie hast du uns gefunden?

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Abschließendes Feedback

Abschließendes Feedback