Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps

Oben auf der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der Erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchtext“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Ein- und Ausstiegsprozesse von Rechtsextremisten

Ein Werkstattbericht

Den von Reinhard Koch und Thomas Pfeiffer herausgegebenen Sammelband „Ein- und Ausstiegsprozesse von Rechtsextremisten“ publizierte die Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt (ARUG) im Modellprojekt „Kompetente Konzepte für Demokratie und Toleranz“ im Rahmen des Bundesprogramms „VIELFALT TUT GUT.“. Trotz einer Fülle von präventiv-pädagogischen Projekten in den letzten Jahrzehnten wird in der schulischen politischen Bildung zu oft auf belehrende Wissensvermittlung gesetzt, die der ihrerseits mit Erlebnisangeboten ködernden rechtsextremen Szene zu wenig entgegensetzen kann. In der schulischen wie außerschulischen politischen Bildungsarbeit ist darüber hinaus die Einbeziehung rechtsextremistisch gefährdeter bzw. orientierter Jugendlicher ein Problem. Gehören sie zur anvisierten Zielgruppe, haben die Angebote zu oft belehrenden, aufklärerischen Charakter, der einen Zugang erschwert. Sind sie nicht die eigentliche Zielgruppe, werden sie meist nur als Störfaktor behandelt. So konnte nur wenig nachhaltige Wirkung im Themenfeld erzielt werden. Mit dem Projekt „Kompetente Konzepte für Demokratie und Toleranz“ setzte die ARUG hier an, um zu einer Verstetigung konzeptionell neuer Ansätze für die Arbeit mit rechtsextremistisch gefährdeten bzw. orientierten Jugendlichen beizutragen. Der Sammelband ist in diesem Kontext als Werkstattbericht aus dem Seminar „Einstiegs- und Ausstiegsprozesse von Rechtsextremisten“ entstanden.

_(Inhalt)_

Nach einem einleitenden Überblick von Thomas Pfeiffer zu Thema und Seminarkontext, greifen die studentischen Beiträge in zehn Portraitskizzen spezifische Beispiele von Ein- und Ausstiegsprozessen auf. Die Fallbeispiele entstammen zum größten Teil deutschsprachigen Autobiographien ehemaliger Rechtsextremisten sowie einem Interview, das die Teilnehmer/-innen im Rahmen des Seminars mit einem Aussteiger führen konnten. Die zentralen Thesen aus den Portraitskizzen fasst Pfeiffer in einem weiteren Artikel zusammen. Im zweiten Teil des Sammelbandes werden staatliche und nichtstaatliche Hilfs- und Beratungsangebote für Ausstiegswillige und deren Angehörige vorgestellt. Darüber hinaus erläutert Reinhard Koch Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Beratungspraxis mit Angehörigen. Der Sammelband schließt mit einem Glossar und einem Literaturverzeichnis.

_(Verwendung als Impuls- / Begleitmaterial)_

Die Publikation versteht sich als Impuls für die Fragestellung in der pädagogischen Praxis nach dem „Warum?“ der Annäherung und des Reizes für Jugendliche an die rechtsextreme Szene. Die Beispiele in der Broschüre geben auch Hinweise auf mögliche Methoden für das Befördern von Distanzierung von und für einen Ausstieg aus der rechten Szene.

Medium: Sammelband

Projekt: Kompetente Konzepte für Demokratie und Toleranz

Zielgruppe: Betroffene Einzelpersonen, Sozialpädagog/-innen, Lehrer/-innen, Berater/-innen

Umfang: 136 Seiten

Autor:in / Herausgeber:in :: Reinhard Koch; Thomas Pfeiffer

Ort: Braunschweig

Erscheinungsjahr: 2009

ISBN-Nr. / ISSN-Nr.: 978-3-932082-33-7

Ansprechpartner:

Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt c/o Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Niedersachsen Ost gGmbH
Bohlweg 55
38100 Braunschweig
www.arug.de
info@arug.de
Tel.: 05 31 / 1 23 36 42
Fax: 05 31 / 12 36 35
 

Einen Augenblick, bitte!
Wir führen eine Umfrage zum Nutzerverhalten auf der Webseite durch. Wir wollen damit unsere Seite nutzerfreundlicher gestalten und erfahren, welche Themen euch besonders interessieren. Es dauert nur zwei bis drei Minuten und ist anonym.

Geschlecht

Geschlecht

Alter

Alter

Migrationshintergrund

Migrationshintergrund

Beruf

Beruf

Schulform

Frage

Frage

Ich suche etwas in der Mediathek für

Ich suche etwas in der Mediathek für

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Besuch der Webseite

Besuch der Webseite

Wie hast du uns gefunden?

Wie hast du uns gefunden?

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Abschließendes Feedback

Abschließendes Feedback