Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps

Oben auf der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der Erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchtext“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Gender und Rechtsextremismus

Dokumentation des Fachtags am 24. April 2013 im Marianum Hegne

Inhalt

Der Beitrag von Frank Buchheit bietet einen Überblick über Rechtsextremismus in Baden-Württemberg. Damit tritt er bewusst der falschen Annahme entgegen, Rechtsextremismus sei ein vorrangig ostdeutsches Problem. Er diskutiert die Schwierigkeiten, die Verbreitung von Rechtsextremismus auf Grundlage unterschiedlicher Statistiken zu beurteilen. Ferner geht er auf pädagogische Handlungsmöglichkeiten ein, einen Szeneeinstieg von rechtsextrem gefährdeten und orientierten Jugendlichen zu verhindern.

Ellen Esen diskutiert in ihrem Beitrag die Rolle von Frauen und Mädchen im aktuellen, modernen Rechtsextremismus. Sie schildert den besonderen Reiz des Rechtsextremismus für Frauen und Mädchen, geht auf Klischees und Prototypen wie Volksmüttern, Skingirls oder Autonome Nationalistinnen ein und stellt Frauenorganisationen im organisierten Rechtsextremismus vor. Dabei wirft sie die Frage auf, wie man mit diesen Entwicklungen praktisch in der Jugendarbeit umgehen sollte. Klaus Farin widerspricht in seinen Ausführungen hingegen den Beobachtungen der zunehmenden Bedeutung von Frauen und Mädchen im Rechtsextremismus, wie sie durch Ellen Esen dargelegt wurden. Er beschreibt es nach wie vor als ein männerdominertes Phänomen. Aktuelle Entwicklungen seien vor allem eine zunehmende Offenheit der Jugendszenen untereinander und ein geringeres Bedürfnis, sich gegeneinander abzugrenzen.

Im Anschluss an die Beiträge werden die im Rahmen der Tagung durchgeführten Workshops kurz präsentiert, die hier nur in Auszügen genannt werden sollen. Margarete Bareis diskutierte in ihrem Workshop anhand von prägnanten Thesen Handlungsmöglichkeiten in der Jugendarbeit. Dabei wird zwischen grundsätzlicher Prävention, Prävention, wenn regional rechtsextreme Erscheinungsformen bekannt sind, sowie Intervention bei rechtsextremen Vorfällen unterschieden. Andere Workshops diskutieren die Erkenntnisse aus der Elternberatung zum Umgang mit Rechtsextremismus bei den eigenen Kindern, die Rolle der Großelterngeneration für rechtsextrem orientierte Jugendliche oder die Veränderungen und aktuellen Entwicklungen in rechtsextremen Musikgenres.

Projekt: BNW BaWü

Zielgruppe: Pädagog/-innen in der Jugendarbeit

Quelle: Landeskoordinierungsstelle Jugendstiftung Baden-Württemberg (Hrsg): „Gender und Rechtsextremismus. Dokumentation des Fachtags am 24. April 2013 im Marianum Hegne“ Sersheim 2013

Art der Publikation: Tagungsdokumentation

Ansprechpartner:

Jugendstiftung Baden-Württemberg
Schlossstraße 23
74372 Sersheim
www.jugendstiftung.de
Tel: 0 70 42 / 8 31 70
Fax: 0 70 42 / 83 17 40
 

Einen Augenblick, bitte!
Wir führen eine Umfrage zum Nutzerverhalten auf der Webseite durch. Wir wollen damit unsere Seite nutzerfreundlicher gestalten und erfahren, welche Themen euch besonders interessieren. Es dauert nur zwei bis drei Minuten und ist anonym.

Geschlecht

Geschlecht

Alter

Alter

Migrationshintergrund

Migrationshintergrund

Beruf

Beruf

Schulform

Frage

Frage

Ich suche etwas in der Mediathek für

Ich suche etwas in der Mediathek für

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Besuch der Webseite

Besuch der Webseite

Wie hast du uns gefunden?

Wie hast du uns gefunden?

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Abschließendes Feedback

Abschließendes Feedback