Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps

Oben auf der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der Erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchtext“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

no-nazi.net – Digitale Handlungsstrategien gegen Rechtsextremismus

Das Modellprojekt „no-nazi.net – für Soziale Netzwerke ohne Nazis“ führt die Amadeu Antonio Stiftung im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ durch. Ein hoher Prozentsatz an Jugendlichen ist täglich im Internet, rund 70 Prozent davon bewegen sich auch täglich in Sozialen Netzwerken. Über diese Netzwerke sind sie aber nicht nur für ihren Freundes- und Bekanntenkreis zugänglich sondern auch die rechtsextreme Szene bedient sich Sozialer Netzwerke, um Jugendliche für ihre Sache zu gewinnen. Hier setzt das Modellprojekt an, um in Kooperation mit ausgewählten Sozialen Netzwerken Möglichkeiten zu eruieren, in den Sozialen Netzwerken demokratische Kultur zu fördern und nachhaltig zu etablieren.

Inhalt

Die Broschüre dokumentiert die Arbeit und die zentralen Ansätze des Modellprojektes „no-nazi.net – für Soziale Netzwerke ohne Nazis“. Sie zeigt auf, wie dabei auf aktuelle Entwicklungen von rechtsextremen Angeboten in sozialen Netzen reagiert wird und wie Jugendliche im Umgang mit diesen unterstützt werden. Es werden zentrale Ergebnisse des Monitorings beispielhaft an den Videos der „Unsterblichen“ vorgestellt und die pädagogischen Aspekte der Arbeit im Projekt werden erläutert. Die zentrale Frage dabei lautet, wie Kontaktaufnahme und pädagogische Beziehungsarbeit in virtuellen Räumen gestaltet werden können. Es werden zwei konkrete Beispiele von Interventionen gezeigt. Hierbei wurden Jugendliche gezielt kontaktiert, die rechtsextreme Seiten gegen Kindesmissbrauch bzw. eine Hetzseite gegen Flüchtlinge unterstützen. Zudem schildern Projektmitarbeiter/-innen ihre Erfahrungen aus Workshops an Schulen, in denen sie über Ihre Arbeit aufklärten.

Die Bedeutung, Internetanbieter wie Google, Facebook, Knuddels oder Jappy als Partner zu gewinnen, wird durch Beiträge von Verantwortlichen der Unternehmen unterstrichen. Diese schildern Ihre Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit der Amadeu Antonio Stiftung und betonen die eigene Verantwortung in der Rechtextremismusprävention im Internet. Zudem bietet ein Aussteiger aus der rechtsextremen Szene eine Innensicht zu den Aktivitäten im Internet und in sozialen Medien.

Verwendung als Impuls- / Begleitmaterial

Die Broschüre eignet sich vor allem als Impulsmaterial für die eigene Arbeit zum Thema „Rechtsextremismus und Internet“.

Medium: Broschüre

Projekt: no-nazi.net - für Soziale Netzwerke ohne Nazis

Zielgruppe: Fachöffentlichkeit, Pädagog/-innen

Umfang: 36 Seiten

Autor:in / Herausgeber:in :: Amadeu Antonio Stiftung / Johannes Baldauf, Cornelia Forster, Alice Lanzke, Simone Rafael, Malte, Switkes vel Wittels

Ort: Berlin

Erscheinungsjahr: 2015

Ansprechpartner:

Amadeu Antonio Stiftung
Linienstr. 139
10115 Berlin
www.amadeu-antonio-stiftung.de
info@amadeu-antonio-stiftung.de
Tel.: 0 30 / 24 08 86 10
Fax: 0 30 / 24 08 86 22

Einen Augenblick, bitte!
Wir führen eine Umfrage zum Nutzerverhalten auf der Webseite durch. Wir wollen damit unsere Seite nutzerfreundlicher gestalten und erfahren, welche Themen euch besonders interessieren. Es dauert nur zwei bis drei Minuten und ist anonym.

Geschlecht

Geschlecht

Alter

Alter

Migrationshintergrund

Migrationshintergrund

Beruf

Beruf

Schulform

Frage

Frage

Ich suche etwas in der Mediathek für

Ich suche etwas in der Mediathek für

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Besuch der Webseite

Besuch der Webseite

Wie hast du uns gefunden?

Wie hast du uns gefunden?

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Abschließendes Feedback

Abschließendes Feedback