Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps

Oben auf der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der Erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchtext“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Rechte Sprüche in der Klasse.

Eine Unterrichtshilfe für Pädagoginnen und Pädagogen zum Umgang mit rechtsextremistisch orientierten Schülerinnen und Schülern.

Inhalt

Die Broschüre möchte konstruktive Möglichkeiten in der Arbeit mit rechtsextremistisch gefährdeten bzw. orientierten Jugendlichen jenseits demonstrativer Gegenaktionen aufzeigen. Hierzu bietet sie vorab einen allgemeinen und theoretischen Einstieg in das Themenfeld Rechtsextremismus. Es wird eine Rechtsextremismusdefinition vorgestellt, über die strafrechtliche Ahndung informiert sowie Erklärungsansätze für Rechtsextremismus diskutiert.
Im zweiten Kapitel wird theoretisch reflektiert, was Schule in der Rechtsextremismusprävention leisten kann. Hierbei wird ein Drei-Ebenen-Modell vorgestellt, das neben universellpräventiven Maßnahmen wie interkulturelles Lernen und Demokratieerziehung die Ebene der selektive Prävention in Form von Elternarbeit oder Einzelgesprächen sowie die so genannte indizierte Prävention in Kooperation mit Polizei, Jugendhilfe und Beratungsstellen umfasst. In diesem Kapitel wird zudem zur Selbstreflexion über den Umgang mit rechtsextremistisch orientierten Schülern angeregt. Im dritten Kapitel wird in fünf Fallbeispielen knapp diskutiert, wie beispielsweise mit Schmierereien auf der Schultoilette oder rechtsextremen CDs im Schulunterricht umzugehen ist.
Den Schwerpunkt der Broschüre bilden zehn exemplarische Übungen. Diese sind zweigeteilt in eher allgemein gehaltene zu Heimat und Nationalgefühl sowie spezifischere, die zur kritischen Auseinandersetzung mit rechtsextremistischer Ideologie und Lebenswelt anregen. Sie lassen sich in ein oder zwei Unterrichtsstunden im Klassenzimmer umsetzen. Zu den Übungen gehörige Materialien finden sich im Anhang der Broschüre. Hier werden zudem konkrete Hilfestellungen für Gespräche mit rechtsextremistisch orientierten Schülern geboten sowie die Rechtslage anhand der entsprechenden Paragraphen des Strafgesetzbuchs verständlich aufgearbeitet.

Anwendungsbereich

Die Arbeitshilfe unterstützt Lehrer/-innen in der Arbeit mit der Zielgruppe rechtsextremistisch gefährdete sowie orientierte Schüler/-innen. Der Fokus liegt auf dem Umgang mit relativ uninformierten sowie sozial benachteiligten Schüler/-innen der Altersgruppe 12 bis 20 in Hauptschulen sowie in Berufsvorbereitungsklassen. Die vorgestellten Übungen sind für den schulischen Kontext konzipiert, funktionieren aber ebenso in außerschulischen Kontexten mit Jugendgruppen ab 12 Jahren.

Medium: Broschüre

Projekt: BNW Schleswig-Holstein

Zielgruppe: Lehrer/-innen an Hauptschulen sowie in Berufsvorbereitungsklassen

Umfang: 74 Seiten (68 Seiten plus 6 Arbeitsblätter)

Autor:in / Herausgeber:in :: Rat für Kriminalitätsverhütung in Schleswig-Holstein

Ort: Kiel

Erscheinungsjahr: 2008; 4. überarbeitete Auflage Dezember 2012

Ansprechpartner:

Rat für Kriminalitätsverhütung in Schleswig-Holstein im Innenministerium des Landes
Düsterbrooker Weg 92
24105 Kiel
www.kriminalpraevention-sh.de
rfk-sh@im.landsh.de
Tel.: 04 31 / 9 88-31 55
Fax: 04 31 / 9 88-31 04
 

Einen Augenblick, bitte!
Wir führen eine Umfrage zum Nutzerverhalten auf der Webseite durch. Wir wollen damit unsere Seite nutzerfreundlicher gestalten und erfahren, welche Themen euch besonders interessieren. Es dauert nur zwei bis drei Minuten und ist anonym.

Geschlecht

Geschlecht

Alter

Alter

Migrationshintergrund

Migrationshintergrund

Beruf

Beruf

Schulform

Frage

Frage

Ich suche etwas in der Mediathek für

Ich suche etwas in der Mediathek für

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Besuch der Webseite

Besuch der Webseite

Wie hast du uns gefunden?

Wie hast du uns gefunden?

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Abschließendes Feedback

Abschließendes Feedback