Kooperationsprojekt „Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“

„Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“ ist ein durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördertes Kooperationsprojekt mit dem übergeordneten Ziel, Vielfalt und Demokratie in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege erlebbar und erfahrbar zu machen.

Projekt:
Koordinierungsstelle "Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung"

Ziel:
Demokratiebildung und Antidiskriminierung im frühpädagogischen Bereich

Zielgruppe:
Fachkräfte; Kinder im Vorschulalter; Eltern

Laufzeit:
2017–2019

Kooperationspartner:
Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband AWO Bundesverband e.V. Deutscher Caritasverband/KTK Deutsches Rotes Kreuz Diakonie Deutschland

Kindertagesbetreuung – als erste Sozialisationsinstanz außerhalb der Familie – hat den Auftrag, Kinder auf das Zusammenleben in einer bunten, demokratisch verfassten Gesellschaft vorzubereiten. Hier setzt das Vorhaben an: Ziel ist es, Demokratie und gleichwertige Vielfalt schon im frühpädagogischen Bereich erlebbar zu machen, um so demokratische Kompetenzen zu vermitteln und gesellschaftliches Engagement von Anfang an zu fördern. Dafür ist es auch notwendig, den Blick von Fachkräften, Eltern und Kindern für Ausgrenzung und Diskriminierung zu schärfen. Das Projekt soll damit zugleich einen Beitrag zur Qualitätsentwicklung im Bereich der frühkindlichen Bildung und Erziehung leisten. „Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“ wird als Kooperationsprojekt getragen von den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege (Arbeiterwohlfahrt Bundesverband, Deutscher Caritasverband, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband, Deutsches Rotes Kreuz, Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland) und der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ.

Ablauf 

Zur fachlichen und inhaltlichen Koordinierung des Gesamtvorhabens wurde eine Steuerungsgruppe eingerichtet. Diese setzt sich aus Vertreter_innen der sechs Wohlfahrtsverbände, der AGJ (Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe e. V.) und des BMFSFJ/BAFzA (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben) zusammen. Ein Beirat von Expert_innen aus Praxis und Wissenschaft der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Demokratieförderung leistet fachliche Unterstützung und berät die Kooperationspartner zu fachspezifischen Themen und Fragestellungen.

Im Rahmen des Gesamtvorhabens „Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“ führen die sechs Wohlfahrtsverbände eigene Einzelprojekte durch. Dabei kommen sowohl bereits erprobte Ansätze der Demokratie- und Vielfaltspädagogik (wie die „Kinderstube der Demokratie“ oder die „Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung“) als auch eigens entwickelte Konzepte (zum Beispiel das Curriculum „Was MACHT was?!“, DRK-Projekt) zum Einsatz. Durch den Zusammenschluss der Projektträger in einem Kooperationsverbund können die dabei gewonnenen Erkenntnisse und Ergebnisse in einen Gesamtzusammenhang gestellt und weiterbearbeitet werden. Die bei der AGJ angesiedelte Koordinierungsstelle übernimmt dabei die fachliche Unterstützung und die trägerübergreifende Vernetzung und fördert den Transfer der Ergebnisse in die Regelstrukturen der Kinder- und Jugendhilfe. Sie organisiert beispielsweise die Sitzungen der Steuerungsgruppe und des Beirats. Zudem unterstützt die Koordinierungsstelle die Vernetzung mit den bestehenden Strukturen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Die Koordinierungsstelle übernimmt außerdem die Öffentlichkeitsarbeit des Projekts und ist zentrale Anlaufstelle für alle Fragen zum Gesamtvorhaben. Wichtigstes Element der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist ein eigenständiger Internetauftritt des Gesamtvorhabens. Außerdem werden entsprechende Informationsbroschüren sowie fachliche Materialien zum Thema entwickelt. Weitere Aufgabe ist der Aufbau eines Expert_innenpools, der Profile von Expert_innen zu den Themen Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung enthält. Alle Materialien sowie auch der Expert_innenpool werden auf der Internetseite des Projekts zugänglich gemacht.

2018 und 2019 führt die Koordinierungsstelle zudem jeweils eine Fachtagung zum Thema „Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“ durch. Bei Bedarf werden zusätzliche thematische Workshops geplant.

Gelingensfaktoren und Lessons Learned



Ansprechpartner
Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) e. V.

Mühlendamm 3

10178 Berlin
www.duvk.de
www.facebook.com/duvk.de
demokratie-vielfalt@agj.de
Franziska Porst
Nicole Tappert
Tel: 0 30 / 4 00 40-2 37