Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps  

In der Mitte der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingegeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchbegriffe“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht     werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Über das Dropdown-Menü „Optionen“ über der Trefferliste kannst Du die Treffer alphabetisch nach Titel sortieren, ansonsten werden sie nach Bundesprogrammen angezeigt. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Diskussionspapier. Pädagogische Auseinandersetzung mit aktuellen Formen des Antisemitismus. Qualitätsmerkmale und Spannungsfelder mit Schwerpunkt auf israelbezogenem und sekundärem Antisemitismus

Autor:in: Eckmann, Monique/Kößler, Gottfried
Herausgeber:in: DJI - Deutsches Jugendinstitut e.V.
Ort: Genf und Frankfurt am Main
Erscheinungsjahr: 2020
Medienart: Fachinformation
Anzahl Seiten: 30
Inhalt:

Rechter und rechtsextrem artikulierter Antisemitismus bleibt die dominante Erscheinungsform von Antisemitismus in Deutschland. Jedoch gewinnen neue Facetten von religiös-konnotiertem Antisemitismus an Bedeutung und auch der Antisemitismus von links bleibt ein beständiges Problem. Juden und Jüdinnen in der Bundesrepublik empfinden eine verschärfte Bedrohungslage und auch die offiziellen Zahlen seitens der Sicherheitsbehörden sprechen dafür. Zudem ist die Hemmschwelle gesunken, sich antisemitisch zu äußern.

Die vorliegende Expertise soll einen möglichen Ausgangspunkt für eine daran anschließende Fachdebatte bieten. Die Expertise ist aber kein Instrument der Evaluation. Die darin formulierten Qualitätsmerkmale pädagogischer Arbeit im Themenfeld sind keine festgeschriebenen Standards, an denen sich antisemitismuskritische Bildungsarbeit zu messen hätte. Das Papier versteht sich eher als Gesprächsanstoß, als ein Vorschlag, der Ausgangspunkt für eine Verständigung von Fachkräften innerhalb des Themenfeldes Antisemitismus sein soll; eine Verständigung schließlich, die Zeit braucht und Augenhöhe, die aber an- und aussteht.

Inhaltliche Schwerpunkte: Antisemitismus, Beratung, Jugendarbeit, Minderheiten, Nationalsozialismus, Politische Bildung, Rassismus, Rechtsextremismus, Religion, Religiöse Radikalisierung, Schule, Vernetzung, Vorurteile

Träger des Demokratie-Projektes

DJI – Deutsches Jugendinstitut e.V.
Nockherstr. 2
81541 München
Tel: 0 89 / 6 23 06-0
Fax: 0 89 / 6 23 06-162
info@dji.de
www.dji.de