Logo der Vielfalt Mediathek

Suchtipps

Suchtipps

Oben auf der Startseite ist ein Suchfeld. Dort kannst du Begriffe zu Materialien, Themen, Herausgebern etc. eingeben. Zuerst werden die Materialien aus dem aktuellen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angezeigt.

Nicht das Richtige dabei? Zu viele Ergebnisse?
In der Erweiterten Suche können verschiedene Suchen miteinander kombiniert werden:

  • Volltextsuche im Feld  „Suchtext“: Der gesamte Eintrag wird nach den eingegebenen Begriffen durchsucht. Über die Volltextsuche können Titel, auch Teile davon, Autor:innen, und Projektträger gesucht werden.
  • Schlagwörter: Allen Materialien sind Schlagwörter zugeordnet. Über die Schlagwörterliste kann nach bestimmten Themengebieten gesucht werden oder Themengebiete können kombiniert werden.
  • Medienart: Wenn Du gezielt nach einem bestimmten Format wie z.B. Film oder Broschüre suchst, kannst du die Suche über das Kriterium Mediengattung eingrenzen.
  • Zielgruppe: Hier kannst Du die Materialien danach filtern, an wen sie sich richten. Du kannst auch mehrere Zielgruppen markieren (etwa „Schüler:innen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund/People of Color“).

Grundsätzlich gilt: Alle Suchoptionen (inkl. „Suchbegriffe“) können miteinander kombiniert werden. Zusätzlich können auch Materialien angezeigt werden, die nicht als PDF verfügbar sind. Hierzu ein Häkchen bei „Offline-Bestand“ setzen.

Gemeinsam Handeln: Für Demokratie in unserem Gemeinwesen!

Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Rechtsextremismus im ländlichen Raum

Die Broschüre „Gemeinsam Handeln“ publizierte das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (bbe) in Kooperation mit der Akademie für Sozialpädagogik und Sozialarbeit e. V. im Modellprojekt „Zivilgesellschaft stärken“ im Rahmen des Bundesprogramms „kompetent. für Demokratie“. In ländlichen Räumen sind durch den demografischen und wirtschaftlichen Wandel in den letzten Jahrzehnten große Herausforderungen zu bewältigen. Viele dortige Regionen sind von hoher Arbeitslosigkeit, Abwanderung junger und qualifizierter Menschen sowie mangelnder Infrastruktur betroffen. Die Einflussnahme rechtsextremer Akteure auf lokale Belange erscheint hier besonders erfolgversprechend, woraus die Gefahr einer schleichenden Normalisierung rechtsextremer Einstellungen und Aktivitäten resultiert. Zugleich zeigte die Erfahrung, dass in manchen kleinen und ländlichen Gemeinden die externen Beratungsangebote zum Umgang mit Rechtsextremismus nur zurückhaltend angenommen wurden. Hier setzte das Projekt „Zivilgesellschaft stärken“ mit der Idee an, die Gemeinden und Orte von innen heraus zu stärken, um zunächst vor Ort Problembewusstsein und Handlungsbereitschaft zu schaffen. Im Projekt wurden praxisnahe Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Rechtsextremismus vor Ort für kommunale und zivilgesellschaftliche Akteure in ländlichen Gemeinden entwickelt, die sie selbstgesteuert und bedarfsorientiert für die eigenen, konkreten Handlungsansätze nutzen konnten.

Inhalt

Die Handreichung setzt sich aus vier Teilen zusammen, die je nach Bedarf im Gesamtzusammenhang oder einzeln genutzt werden können. Im ersten Teil wird eine thematische Einführung gegeben, in der wesentliche Begriffe und relevante Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Thema Rechtsextremismus im ländlichen Raum dargestellt werden. Teil zwei stellt Möglichkeiten der Stärkung demokratischer Praxis in ländlichen Gemeinden vor, die der Vorbeugung und Prävention von Rechtsextremismus dienen können. Im dritten Teil werden verschiedene Interventionsstrategien gegen Rechtsextremismus im ländlichen Raum aufgezeigt. Anhand von Fallbeispielen werden spezifische Erfahrungen mit Rechtsextremismus und Herausforderungen in der Auseinandersetzung veranschaulicht. Der vierte Teil bietet neben einer Materialiensammlung und Kontaktdaten zu externen Hilfen nach Schlagworten systematisierte Literaturhinweise.

Verwendung als Impuls- / Begleitmaterial

Die Handreichung wurde insbesondere von Kommunen, Beratungsstellen, Trägern der Bildungsarbeit und Schulen nachgefragt und für Multiplikator/-innen-Schulungen genutzt. Sie ist derzeit als pdf-Version unter www.b-b-e.de erhältlich, da die Druckversion nach kurzer Zeit vergriffen war.

Projekt: Zivilgesellschaft stärken. Handlungsstrategien gegen Rechtsextremismus im strukturschwachen ländlichen Raum

Zielgruppe: Kommunale Akteur/-innen aus Politik und Verwaltung, Kirchen, Vereinen und der Jugendarbeit

Umfang: 143 Seiten

Autor:in / Herausgeber:in :: Susanne Beyer/Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement/Akademie für Sozialpädagogik und Sozialarbeit e. V.

Ort: Halle/Saale

Erscheinungsjahr: 2010

ISBN-Nr. / ISSN-Nr.: 978-3-00-033301-9

Ansprechpartner:

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement
Michaelkirchstr. 17-18
10179 Berlin
www.b-b-e.de
info@b-b-e.de
Tel.: 0 30 / 62 98 01 10
Fax: 0 30 / 62 98 01 51

Einen Augenblick, bitte!
Wir führen eine Umfrage zum Nutzerverhalten auf der Webseite durch. Wir wollen damit unsere Seite nutzerfreundlicher gestalten und erfahren, welche Themen euch besonders interessieren. Es dauert nur zwei bis drei Minuten und ist anonym.

Geschlecht

Geschlecht

Alter

Alter

Migrationshintergrund

Migrationshintergrund

Beruf

Beruf

Schulform

Frage

Frage

Ich suche etwas in der Mediathek für

Ich suche etwas in der Mediathek für

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Welches Thema, welche Themen sind dir besonders wichtig?

Besuch der Webseite

Besuch der Webseite

Wie hast du uns gefunden?

Wie hast du uns gefunden?

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Bewerte bitte die Vielfalt-Mediathek mit 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht)

Abschließendes Feedback

Abschließendes Feedback